skip to content

Publikationen

Buchpublikationen (Auswahl)

  • Zeit- und Geschichtsauffassung im 17. Jahrhundert bei Gryphius und Lohenstein.Bonn 1967.
  • Romantheorie in Deutschland von Martin Opitz bis Friedrich von Blanckenburg.Stuttgart 1973.
  • Utopieforschung. Interdisziplinäre Studien zur neuzeitlichen Utopie. 3 Bde. (Hrsg.). Stuttgart 1982; Taschenbuchausgabe: Frankfurt/ Main 1985.
  • Klassik im Vergleich. Normativität und Historizität europäischer Klassiken (DFG-Symposion 1990). (Hrsg.). Stuttgart/ Weimar 1994.
  • Wissenschaftsgeschichte der Germanistik im 19. Jahrhundert. (Hrsg. mit Jürgen Fohrmann). Stuttgart/ Weimar 1994.
  • Aufklärungsforschung in Deutschland. (Hrsg. mit Holger Dainat). Heidelberg 1999
  • Schnittstelle. Medien und kulturelle Kommunikation. (Hrsg. mit Georg Stanitzek). Köln 2001.
  • Ideale Akademie. Vergangene Zukunft oder konkrete Utopie? (Hrsg.). Berlin 2002.
  • "Ein anderes Selbst." Bild und Bildung im deutschen Roman des 18. und 19. Jahrhunderts. Göttingen 2004.
  • Sichtbares und Sagbares. Text-Bild-Verhältnisse. (Hrsg., mit Brigitte Weingart). Köln 2005.
  • Roman des Lebens. die Aktualität der Bildung und ihre Geschichte im Bildungsroman, Berlin 2009.
  • Möglichkeitsdenken. Utopie und Dystopie in der Gegenwart. (Hrsg., mit Günter Blamberger, Martin Roussel). Köln 2013.

Editionen

  • Daniel Casper von Lohenstein: Cleopatra. Sophonisbe. Hamburg 1968. (Rowohlts Klassiker, Bd. 514/ 515)
  • Johann Gottfried Schnabel: Insel Felsenburg. Hamburg 1969. (Rowohlts Klassiker, Bd. 522/ 523)
  • Johann Wolfgang Goethe: Wilhelm Meisters theatralische Sendung. Frankfurt/ Main 1983 (insel taschenbuch 725)
  • Johann Wolfgang Goethe: Wilhelm Meisters theatralische Sendung – Wilhelm Meisters Lehrjahre – Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten (Hrsg. mit Herbert Jaumann, unter Mitwirkung von Almuth Voßkamp). In: Johann Wolfgang Goethe, Sämtliche Werke. Briefe, Tagebücher und Gespräche. Bd. 9. Frankfurt/ Main 1992.
  • Johann Wolfgang Goethe: Wilhelm Meisters Lehrjahre. In: Johann Wolfgang Goethe (Jubiläumsausgabe), Bd. 4, Frankfurt/ Main 1998.
  • Theorie der Klassik. Stuttgart 2009.

Mitherausgeber

  • Buchreihe COMMUNICATIO

Aufsätze (Auswahl)

  • Theorie und Praxis der literarischen Fiktion in Johann Gottfried Schnabels Roman "Die Insel Felsenburg", GRM 49, NF 18, 1968, S. 131-152.
  • Dialogische Vergegenwärtigung beim Schreiben und Lesen. Zur Poetik des Briefromans im 18. Jahrhundert. DVjs 45, 1971, S. 80-116.
  • Gattungen als literarisch-soziale Institutionen. Zu Problemen sozial- und funktionsgeschichtlich orientierter Gattungstheorie und  -historie. In: Textsortenlehre - Gattungsgeschichte. Hrsg. v. Walter Hinck. Heidelberg 1977, S. 27-42. (Serbokroat. Übers. In: Knjizevna Kritika VIII, Beograd 1977, S. 5-18).
  • Alexander Kluge. In: Deutsche Literatur der Gegenwart, Bd. II. Hrsg. v. Dietrich Weber. Stuttgart 1977, S. 297-317.
  • Methoden und Probleme der Romansoziologie. Über Möglichkeiten einer Romansoziologie als Gattungssoziologie. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Bd. III, 1978, S. 1-37.
  • Thomas Morus` "Utopia". Zur Konstitution eines Gattungsgeschichtlichen Prototyps. In: Utopieforschung, Bd. II, S. 183-196.
  • Utopie und Utopiekritik in Goethes Romanen "Wilhelm Meisters Lehrjahre" und "Wilhelm Meisters Wanderjahre". In: Utopieforschung, Bd. III, S. 227-249.
  • Literaturgeschichte als Funktionsgeschichte der Literatur (am Beispiel der frühneuzeitlichen Utopie). In: Literatur und Sprache im historischen Prozeß. Hrsg. von Thomas Cramer. Bd. 1: Literatur. Tübingen 1983, S. 32-54.
  • Kontinuität und Diskontinuität. Zur deutschen Literaturwissenschaft im Dritten Reich. In: Wissenschaft im Dritten Reich. Hrsg. v. Peter Lundgreen. Frankfurt/Main 1985, S. 140-162. Engl. Übers. in: Michigan Germanic Studies XI, S. 103-126.
  • "Höchstes Exemplar des utopischen Menschen". Ernst Bloch und Goethes `Faust´. In: DVjs 59, 1985, S. 676-687. Klassik als Epoche. Zur Typologie und Funktion der Weimarer Klassik. In: Epochenschwellen und Epochenbewußtsein. Hrsg. v. Reinhart Herzog und Reinhard Kosseleck (Poetik und Hermeneutik, Bd. XII). München 1987; auch in: Literarische Klassik. Hrsg. v. Hans-Joachim Simm. Frankfurt/Main 1988, S. 248-277.
  • Der Bildungsroman als literarisch-soziale Institution. Begriffs- und funktionsgeschichtliche Überlegungen zum deutschen Bildungsroman am Ende des 18. und Beginn des 19. Jahrhunderts. In: Zur Terminologie der Literaturwissenschaft. Hrsg. v. Christian Wagenknecht. Stuttgart 1988, S. 337-355.
  • Utopie als Antwort auf Geschichte. Zur Typologie literarischer Utopien in der Neuzeit. In: Geschichte als Literatur. Formen und Grenzen der Repräsentation von Vergangenheit. Hrsg. v. Hartmut Eggert/Ulrich Profitlich/Klaus Scherpe. Stuttgart 1990, S. 273-283.
  • Perfectibilité und Bildung. Zu den Besonderheiten des deutschen Bildungskonzepts im Kontext der europäischen Utopie- und Fortschrittsdiskussion. In: Europäische Aufklärung(en). Einheit und Vielfalt. Hrsg. v. Siegfried Jüttner und Jochen Schlobach. Hamburg 1992, S. 117-126.
  • Crossing Boundaries. Interdisciplinarity in Higher Education. In: The Creative Process. Edited by Lars Gustafsson, Susan Howard, Lars Niklasson. Stockholm 1993, S. 143-157.
  • Einheit in der Differenz. Zur Situation der Literaturwissenschaft in wissenschaftlicher Perspektive. In: Germanistik: Disziplinäre Identität und kulturelle Leistung. Hrsg. V. Ludwig Jäger. Weinheim 1995, S. 29-45.
  • Jenseits der Nationalphilologien. Interdisziplinarität in der Literaturwissenschaft. In: Wie international ist die Literaturwissenschaft? Methoden- und Theoriediskussionen in den Literaturwissenschaften: kulturelle Besonderheiten und interkultureller Austausch am Beispiel des Interpretationsproblems (1950-1990). Hrsg. v. Lutz Danneberg und Friedrich Vollhardt in Zusammenarbeit mit Hartmut Böhme und Jörg Schönert. Stuttgart/Weimar 1996, S. 87-98.
  • Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaften. In: Henk de Berg/Matthias Prangel (Hrsg.), Interpretation 2000: Positionen und Kontroversen. Festschrift zum 65. Geburtstag von Horst Steinmetz. Heidelberg 1999, S. 183-199.
  • Wilhelm Meisters "Theatralische Sendung" und dessen "Lehrjahre" im 20. Jahrhundert bei Botho Strauß und Thomas Bernhard. In: Goethe-Jahrbuch 116 (1999), S. 168-177.
  • Medien - Kultur - Kommunikation. Zur Geschichte emblematischer Verhältnisse. In: Martin Huber/Gerhard Lauer (Hrsg.), Nach der Sozialgeschichte. Konzepte für eine Literaturwissenschaft zwischen Historischer Anthropologie, Kulturgeschichte und Medientheorie. Tübingen 2000, S. 317-334. Klassisch/Klassik/Klassizismus. In: Ästhetische Grundbegriffe. Bd. 3, Stuttgart 2001, S. 289-305.
  • Semiotik des Menschen. Bildphysiognomie und literarische Transkription bei Johann Caspar Lavater und Georg Christoph Lichtenberg. In: Matthias Bickenbach/Axel Fliethmann (Hrsg.), Korrespondenzen. Visuelle Kulturen zwischen Früher Neuzeit und Gegenwart. Köln 2002, S. 150-163 (Engl. Übers., in: Ludwig Jäger, Erika Linz, Irmela Schneider (Eds.), Media, Culture and Mediality, Bielefeld 2010, S. 391-404).
  • "Menschenwissenschaft". Norbert Elias' Zivilisationstheorie in kommunikationswissenschaftlicher Perspektive. In: Klaus Garber (Hrsg.), Kulturwissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Ihr Werk im Blick auf das Europa der frühen Zeit. München 2002, S. 307-318.
  • Entzeitlichung. Utopien und Institutionen. In: Wolfgang Lange/Jürgen Paul Schwindt/Karin Westerwelle (Hrsg.), Temporalität und Form. Konfigurationen des ästhetischen und historischen Bewußtseins. Heidelberg 2004, S. 21-37.
  • Goethes "Über Laokoon" oder die Verzeitlichung der Wahrnehmung als Literatur. In: Gisela Fehrmann/Erika Linz/Cornelia Epping-Jäger (Hrsg.), Spuren. Lektüren. Praktiken des Symbolischen. München 2005, S. 243-257.
  • "Ein unwahrscheinlicher Alptraum bei hellem Licht". Peter Weiß´ Berliner Phantasmagorie "Die Besiegten". In: German Politics and Society 23 (2005), S. 128-137.
  • The Narrative Staging of Image and Counter-Image. On the Poetics of Literary Utopias. In: Susanne Kaul (Hrsg.), Literatur und Wissenschaft. Literature and Science. Bielefeld 2007, S. 59-72. Wunschtraum und Albtraum. zur Utopieforschung von Norbert Elias. In: Leviathan 37 (2009), S. 477-489.
  • "Dichtender Geschichtsschreiber des menschlichen Herzens." Heliodor und der galante Roman in Deutschland. In: Dietrich Boschung, Erich Kleinschmidt (Hrsg.), Lesbarkeiten. Antikenrezeption zwischen Barock und Aufklärung. Würzburg 2010, S. 137-154.
  • Transzendentalpoetik. Zur Übersetzung utopischer Diskurse in Wielands "Goldenem Spiegel". In: Bettina Menke, Wolfgang Stück (Hrsg.), Wieland/Übersetzen. Sprachen, Gattungen, Räume. Berlin 2010, S. 225-236.
  • Emblematik der Geschichte. Alexander Kluges literarische und filmische Geschichtsschreibung. In: IASL 36 (2011), S. 361-373.
  • Imaginative Power as Prerequisite for an Aesthetics of Freedom in Friedrich Schiller's Works. In: Richard T. Gray et al (Hrsg.), Inventions of the Imagination: Romanticism and Beyond. Seattle & London 2011, S. 80-90.
  • Germanistische Literaturwissenschaft heute. In: Franciszek Grucza (Hrsg.), Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau. Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit. Frankfurt am Main u.a. 2012, S. 83-86.
  • Figuren produktiver Negation. Interferenzen zwischen pikareskem und utopischem Erzählen bei Grimmelshausen. In: Jürgen Brokoff, Elke Dubbels und Andrea Schütte (Hrsg.), Spielräume. Ein Buch für Jürgen Fohrmann. Bielefeld 2013, S. 13.26.
  • Alles Sichtbare haftet am Unsichtbaren. Bilder und Hieroglyphenschrift bei Wilhelm Heinrich Wackenroder, Ludwig Tieck und Friedrich von Hardenberg (Novalis). In: Daniel Müller Nielaba (Hrsg.), Rhetorik der Übertragung. Würzburg 2013, S. 53-70.
  • "Lernprozesse mit tödlichem Ausgang". Kleists antiklassische Erzählmodelle. In: Hans Ulrich Gumbrecht, Friederike Knüpling (Hrsg.), Kleist Revisited. Paderborn 2014, S. 79-94.
  • Das Neue als Verheißung. Über die Entstehung des Neuen in der deutschen Literaturwissenschaft seit den 1920er Jahren unter besonderer Berücksichtigung der Geistes- und Kulturwissenschaften. In: Wulf Oesterreicher und Maria Selig (Hrsg.), Geschichtlichkeit von Sprache und Text. Philologien - Disziplingenese - Wissenschaftshistoriographie. Paderborn 2014, S. 255-273.
  • Homo Oeconomicus und Homo Poeticus : über Arbeit und Kunst in den Robinsonaden von Daniel Defoe und Johann Gottfried Schnabel. In: Anja Lemke, Alexander Weinstock, Sabine Geicht (Hrsg.), Kunst und Arbeit. Zum Verhältnis von Ästhetik und Arbeitsanthropologie vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Paderborn 2014, S. 177-188.