zum Inhalt springen

Publikationen

Bücher

  • Anglet, Andreas: Der Schrei. Affektdarstellung, ästhetisches Experiment und Zeichenbewegung in der deutschsprachigen und in der französischsprachigen Literatur und Musik von 1740 bis 1900 - unter Berücksichtigung der bildenden Künste. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2003 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 194).
  • Anglet, Andreas: Der „ewige“ Augenblick. Studien zur Struktur und Funktion eines Denkbildes bei Goethe. Köln, Weimar, Wien: Böhlau 1991 (Kölner Germanistische Studien 33). 

Beiträge in Sammelbänden

  • Anglet, Andreas: Modelle des Augenblicks als ästhetische Epiphanie in der Erzählprosa des frühen 20. Jahrhunderts [Nietzsche/Hofmannsthal - Proust - Woolf - Joyce - Kafka/Surrealismus]. - In: Der Augenblick. Kulturwissenschaftliche Erkundungen. Hrsg. von Alfred Bellebaum und Robert Hettlage. Wiesbaden: Springer 2019, S. 161-198.
  • Anglet, Andreas: [Die Vision einer europäischen Friedensordnung bei] Johann Michael von Loen (1694-1776). - In: Europas vergessene Visionäre. Rückbesinnung in Zeiten akuter Krisen. Mit einem Geleitwort von Robert Menasse. Hrsg. von Winfried Böttcher. Baden-Baden: Nomos Verlagsanstalt, 2019, S. 149-157.
  • Anglet, Andreas: Das Internet als Gesamtkunstwerk betrachtet. Eine kleine Provokation. - In: Traditionen, Herausforderungen und Perspektiven in der germanistischen Lehre und Forschung. 90 Jahre Germanistik an der St.-Kliment-Ochridski-Universität Sofia. Akten der Jubiläumskonferenz der Fachrichtung Deutsche Philologie. Hrsg. von Emilia Dentschewa u. a. Sofia: Universitätsverlag „St. Kliment Ochridski" 2015, S. 312-330.
  • Anglet, Andreas: Zwischen den Kraftfeldern ästhetischer, politischer und philosophischer Diskurse – die Eigendynamik der Argumentationsstränge und Wirkungsabsichten in Schillers „Briefen über  die ästhetische Erziehung“. - In: L’éducation esthétique selon Schiller. Entre anthropologie, politique et théorie du beau. Hrsg. von Olivier Asgard und Françoise Lartillot. Paris: L’Harmattan 2013, S. 185-211.
  • Anglet, Andreas/Radvan, Florian: Kommentar. - In: Max Frisch: Montauk. Eine Erzählung. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2011, S.163-251 (Suhrkamp Basis-Bibliothek Nr. 120)
  • Anglet, Andreas: Die Lebensreise des Künstlers als Geschichte des ,unglücklichen Bewusstseins’ in Eichendorffs Romanen.-In: „Du kritische Seele“ – Eichendorff: Epistemologien des Dichtens. Hrsg. von Daniel Müller-Nielaba. Würzburg: Königshausen & Neumann 2009, S. 89-108.
  • Anglet, Andreas: Wie „ein Geist zum andern Geist“ spricht ? Naturerkenntnis und implizite Poetik in Goethes „Faust“.- In: Geist und Literatur. Modelle in der Weltliteratur von Shakespeare bis Celan. Hrsg. von Edith Düsing und Hans-Dieter Klein. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S. 59-80.
  • Anglet, Andreas: Germaine de Staëls Tableau von Weimar und Jena zwischen Literaturpolitik, Kulturtheorie und Mentalitätskonstruktion. - In: Germaine de Staël und ihr erstes deutsches Publikum. Literaturpolitik und Kulturtransfer um 1800. Hrsg. von Gerhard R. Kaiser und Olaf Müller. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2008, S. 261-282.
  • Anglet, Andreas: Gotthold Ephraim Lessing. - In: Klassiker der Kunstphilosophie. Von Platon bis Lyotard. Hrsg. von Stefan Majetschak. München: C. H. Beck 2005, S. 146-161.
  • Anglet, Andreas: „Ideenassoziazion“ und Mythentravestie. Heines mythologische Archive. - In: Mythen in Kunst und Literatur. Tradition und kulturelle Repräsentation. Hrsg. von Annette Simonis und Linda Simonis. Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2004, S. 104-124.
  • Anglet, Andreas: „Leben des berühmten Tonkünstlers Heinrich Wilhelm Gulden“ - Reichardts Roman eines musikalischen „Wunderthieres“. - In: Johann Friedrich Reichardt und die Literatur. Komponieren, Korrespondieren, Publizieren. Hrsg. von Walter Salmen. Hildesheim, Zürich, New York: Olms 2003, S. 11-35.
  • Anglet, Andreas: Burg und Stadt, Beichte und Tribunal - Politische Analyse, mythische Modelle und musikalische Traditionen in Ernst Kreneks Opern der Zwischenkriegs-Zeit und in den Brecht-Opern „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ und „Die Verurteilung des Lukullus“. - In: Politische Mythen und nationale Identitäten im (Musik-) Theater. Vorträge und Gespräche des Salzburger Symposions 2001. Hrsg. von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel,. Anif/Salzburg: Verlag Mueller-Speiser 2003, S. 694-706 (Wort und Musik. Salzburger Akademische Beiträge 54).
  • Anglet, Andreas: Die Avantgarden in Frankreich und Deutschland zwischen 1912 und 1930 und der amerikanische „Jazz“. - In: Avantgarden in Ost und West. Literatur, Musik und Bildende Kunst um 1900. Hrsg. von H. Kircher, M. Klanska und E. Kleinschmidt. Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2002, S. 57-89.
  • Anglet, Andreas: „Heimat [...] in einer leichteren klareren Atmosphäre“ — Walter Hasenclever in Paris. - In: Paris? Paris! Bilder der französischen Metropole in der nicht-fiktionalen deutschsprachigen Prosa zwischen Hermann Bahr und Joseph Roth. Hrsg. von Gerhard R. Kaiser und. Heidelberg: Carl Winter 2002, S. 371-406 (Jenaer Germanistische Forschungen 11).
  • Anglet, Andreas: Das „ernste Spiel“ der Kunst. Der Spielbegriff im Dichtungs- und Naturverständnis des späten Goethe. - In: Jeux et fêtes dans l´œuvre de J. W. Goethe/Fest und Spiel im Werk Goethes. Hrsg. von D. Blondeau, G. Buscot und Chr. Maillard. Strasbourg: Presses Universitaires 2000, S. 237-256.
  • Anglet, Andeas: ИСПОВЕДЬ И ДИСТАНЦИЯ. РАЗМЬППЛЕНИЯ О НЕКОТОРЫХ НЕРСПЕКТИВАХ ПРОЧТЕНИЯ ГЕТЕ [Konfession und Distanz. Re­fle­xio­nen über die Möglichkeiten beim Le­sen Goethes, russische Über­set­zung des Beitrags durch Alexander Ero­chin], in: ВЕЛИКИЙ МАСТЕР СЛОВА. ГЕТЕ И ПРОВЛЕМЫ МИРОВОЙ ПИТЕРАТУРЫ [Der gro­ße Meister des Wortes. Goethe und Probleme der Welt­li­te­ratur], hrsg. von Prof. Dr.  Alexander Erochin. Sonderausgabe der Zeitschrift der Udmurtischen Universität 11 (1999), S. 51-63; deutsche Version unter dem Titel: Konfession und Distanz. Goethes Dichtung der Individualität und die Freiheit des Lesers, in: Jahresgabe 2002 der Goethe-Gesell­schaft Ortsvereinigung Bonn, hrsg. von Harald Steinhagen. Bonn: Orts­ver­einigung der Goethe-Gesellschaft Bonn 2002, S. 5-26.
  • Anglet, Andreas: Schrift und Schrei in der deutschen expressionistischen Kriegslyrik. Nebst Anmerkungen zur ästhetischen Rehabilitierung des Schreis in der deutschsprachigen Literatur. - In: 70 Jahre Germanistik in Bulgarien. 15.-17. November 1993. Hrsg. von Ruska Simonova und Emilia Staitscheva. Sofia: University Press „St. Kliment Ohridski” 1999, S. 176-206.
  • Anglet, Andreas: Kunst und Natur. Zum ästhetischen und naturphilosophischen Konzept menschlicher Emanzipation in Wilhelm Heinses „Ardinghello“. - In: Brüche. Auf-Brüche — Um-Brüche — Aus-Brüche in Ost und West. Nation — Kultur — Geschlechterverhältnisse. Hrsg. von H. Scholz, P. Angelova und N. Burneva. Berlin: Tosa 1999, S. 25-49.
  • Anglet, Andreas: Augenblick. - In: Goethe Handbuch Bd. 4.1. Hrsg. von Hans-Dietrich Dahnke und Regine Otto. Stuttgart, Weimar: Metzler 1998, S. 92-93.
  • Anglet, Andreas: Entelechie. - In: Goethe Handbuch Bd. 4.1. Hrsg. von Hans-Dietrich Dahnke und Regine Otto. Stuttgart, Weimar: Metzler 1998, S. 264-265.
  • Anglet, Andreas: Gestalt. - In: Goethe Handbuch Bd. 4.1. Hrsg. von Hans-Dietrich Dahnke und Regine Otto. Stuttgart, Weimar: Metzler 1998, S. 381-383.
  • Anglet, Andreas: Idee. - In: Goethe Handbuch Bd. 4.1. Hrsg. von Hans-Dietrich Dahnke und Regine Otto. Stuttgart, Weimar: Metzler 1998, S. 510-511.
  • Anglet, Andreas: Plato. - In: Goethe Handbuch Bd. 4.2. Hrsg. von Hans-Dietrich Dahnke und Regine Otto. Stuttgart, Weimar: Metzler 1998, S. 854-855.
  • Anglet, Andreas: Legitimationsprobleme der Literaturwissenschaft und die deutsche Theorie-Diskussion. - In: Im Bann der Zeichen. Die Angst vor Verantwortung in Literatur und Literaturwissenschaft. Hrsg. von Markus Heilmann und Thomas Wägenbaur. Würzburg: Königshausen & Neumann 1998, S. 257-273.
  • Anglet, Andreas: The Overwhelming Reality of Memory. The Poetics of Memory in Rainer Maria Rilke´s "Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge". - In: The Poetics of Memory. Hrsg. von Thomas Wägenbaur. Tübingen: Stauffenburg 1998, S. 91-111.
  • Anglet, Andreas: „ ... eine mögliche Welt gefestigter künstlerischer Formen“. Musikästhetische Perspektiven der Kunsttheorie Konrad Fiedlers. - In: Auge und Hand. Konrad Fiedlers Kunsttheorie im Kontext. Hrsg. von Stefan Majetschak. München: Wilhelm Fink 1997, S. 323-350 (Bild und Text).
  • Anglet, Andreas: Faust-Rezeption. - In: Goethe Handbuch Bd. 2. Hrsg. von Theo Buck. Stuttgart, Weimar: Metzler 1997, S. 478-513.
  • Anglet, Andreas: Schrift und Schrei in der deutschen expressionistischen Kriegslyrik. Nebst Anmerkungen zur ästhetischen Rehabilitierung des Schreis in der deutschsprachigen Literatur. - In: Macht — Text — Geschichte. Lektüren am Rande der Akademie. Hrsg. von Markus Heilmann und Thomas Wägenbaur. Würzburg: Königshausen & Neumann 1997, S. 184-203.

Beiträge in Zeitschriften

  • Anglet, Andreas: Der literarische Expressionismus und seine Medien. - In: European Society and Culture 5 (2010), S. 199-227.
  • Anglet, Andreas: Die Eroberung Mexikos im deutschsprachigen literarischen Diskurs des 18. Jahrhunderts. - In: Ibero-amerikanisches Jahrbuch für Germanistik 3 (2009), S. 9-26.
  • Anglet, Andreas: La notion de temps chez Goethe. - In: Revue Internationale de Philosophie Vol. 63, No 249 (2009), S. 247-259.
  • Anglet, Andreas: Die ästhetischen Aporien der mythischen Maske auf der Bühne des Fin de Siècle. Zur hysterischen Antike in Hugo von Hofmannsthals und Richard Strauss´ "Elektra". - In: Recherches Germaniques 39 (2009), S. 47-65. 
  • Anglet, Andreas: The Café in Benn’s and Apollinaire’s Lyrical Focalisation of the City. - In: Kultur-Poetik 7.2 (2007), S. 215-233.
  • Anglet, Andreas: Spekulationen über den schönen Augenblick. Die Spuren der Moderne in den Zeitvorstellungen bei Goethe, Leopardi und Nietzsche. (Rez. zu: Nicholas Rennie: Speculating on the Moment. The Poetics of Time and Recurrence [...], Göttingen 2006). - In: IASLonline [25.09.2006]; URL: <http://iasl.uni-muenchen.de/rezensio/liste/Anglet3892449686_1666.html>
  • Anglet, Andreas: Die orientalischen Schleier der Modernität im London, Paris und Berlin des Fin de siècle - „Salome“ bei Oscar Wilde und Richard Strauss. - In: Recherches Germaniques 36 (2006), S. 59-77.
  • Anglet, Andreas: „Gar befremdliche Gesichter“ - der Sklavenhandel und die Thematisierung des Fremden in Bérangers „Les nègres et les marionnettes“ und in Heines „Das Sklavenschiff“. - In: Études Germaniques 58.1 (2003), S. 29-44.
  • Anglet, Andreas: Protokoll zur Arbeitsgruppe O: „Goethes poetische Chinareise“, Referent: Prof. Dr. Adrian Hsia, Korreferentin: Prof. Dr. Irina Lagutina, 78. Hauptversammlung der internationalen Goethe-Gesellschaft in Weimar. - In: Goethe-Jahrbuch 120 (2003), S. 440 f.
  • Anglet, Andreas: Konfession und Distanz. Goethes Dichtung der Individualität und die Freiheit des Lesers [dt. Fassung des Beitrags für den Goethe-Sonderband der Udmurtischen Universität in Ishewsk 1999]. - In: Jahresgabe der Goethe-Gesellschaft Ortsvereinigung Bonn 2001 (2002), S. 5-26.
  • Anglet, Andreas: Rez. zu Horst Dieter Rauh, Heilige Wildnis. Naturästhetik von Hölderlin bis Beuys. Fink, München 1998. - In: Arbitrium 2001, Heft 2 (2002), S. 198-201.
  • Anglet, Andreas: Das frühexpressionistische „Gesamtkunstwerk“ als Traumspiel bei Kokoschka, Pappenheim und Schönberg. - In: Arcadia 37.2 (2002), S. 269-288.
  • Anglet, Andreas: Bericht über das Symposion „Johann Friedrich Reichardt und die Literatur“. - In: Goethe-Jahrbuch 119 (2002), S. 317-318. Anglet, Andreas: Sekundäre Oralität und simulierte Medialität in Thomas Klings Gedichten „Düsseldorfer Kölemik“ [1989] und „Der Schwarzwald (1932)“ [1999]. - In: Wirkendes Wort 51.1 (2001), S. 79-92.
  • Anglet, Andreas: Rez. zweier Publikationen zum 250. Geburtstag Goethes: Goethe cosmopolite. Revue Germanique Internationale 12/1999, und: Spuren, Signaturen, Spiegelungen. Zur Goethe-Rezeption in Europa, hrsg. von Anke Bosse und Bernhard Beutler. Köln, Weimar, Wien 2000. - In: Goethe-Jahrbuch 118 (2001), S. 408-412.
  • Anglet, Andreas: „Ich bin kein Spiel-Mann“. Die Verteidigung des bürgerlichen Status und das künstlerische Selbstbewußtsein der Hauptfiguren in den Musiker-Romanen von Wolfgang Caspar Printz um 1690. - In: Daphnis 30, 1/2 (2001), S. 333-354.
  • Anglet, Andreas: Rez. zweier Publikationen zum 250. Geburtstag Goethes: Sonderband der Études Germaniques, No Hors série, 54e Année (1999). und: L´Un, l´Autre et le Tout. Année Goethe, Paris 1999, sous la direction de Jean-Marie Valentin, Paris 2000. - In: Goethe-Jahrbuch 117 (2000), S. 293-296.
  • Anglet, Andreas: Zwei deutschsprachige Gedichte von Tristan Tzara. - In: Études Germaniques 54.1 (1999), S. 58-70.
  • Anglet, Andreas: Protokoll zu Arbeitsgruppe P: „Die Genies sind eine große Familie“. Goethe in der Musik des 20. Jahrhunderts, Referent: Prof. Dr. Dieter Borchmeyer, Koreferentin: Prof. Dr. Meredith Lee, 76. Konferenz der internationalen Goethe-Gesellschaft. - In: Goethe-Jahrbuch 116 (1999), S. 466-467.
  • Anglet, Andreas: Die lyrische Bewegung in Goethes „Chinesisch-deutschen Jahres- und Tageszeiten“. - In: Goethe-Jahrbuch 113 (1996), S. 179-198.
  • Anglet, Andreas: Rezension zu "Music and German literature. Their relationship since the Middle Ages". Ed. by James M. McGlaherty. - Columbia, SC: Camden House, 1992. 352 pp. (Studies in German literature, linguistics, and culture; 66). - In: Germanistik 35.1 (1994), S. 23-24 (Nr. 138).
  • Anglet, Andreas: Luigi Dallapiccolas „Goethe-Lieder“ von 1953. - In: Jahrbuch des Wiener Goethe-Vereins 97/98 (1993/94), S. 187-205.
  • Anglet, Andreas: Neue Arbeiten zur Mythos-Theorie. - In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 18.3 (1993), S. 43-50.
  • Anglet, Andreas: Der reflektierte Mythos in Goethes „Klassischer Walpurgisnacht“. - In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts (1992), S. 129-160.