zum Inhalt springen

Informationen zum Fachpraktikum Deutsch an Kooperationsschulen des IDSL I

Die Situation für Lehramts-PraktikantInnen an Schulen in Köln und Umgebung hat sich in letzter Zeit extrem verschärft: Der Andrang auf die Schulen ist groß, die Suche nach einem Praktikumsplatz deshalb häufig schwierig und das Interesse der Schulen an den PraktikantInnen nicht immer groß.

Um Ihnen als Studierende des Faches Deutsch möglichst optimale (Aus-) Bildungsbedingungen zu bieten, arbeitet das Institut für deutsche Sprache und Literatur I mit Kooperationsschulen für das Fachpraktikum Deutsch zusammen. Das Ziel ist es, das (Fach-) Praktikum für beide Seiten - Studierende und Schulen - attraktiver zu gestalten.

Die zentrale Besonderheit des dazu entwickelten Modells besteht darin, dass die PraktikantInnen über die üblichen Elemente Schulerkundung, Hospitation und Unterrichtsversuche hinaus ein fachbezogenes außerunterrichtliches Angebot bzw. Förderangebot machen, also z. B. (Recht-)Schreibförderung für die Erprobungsstufe am Nachmittag anbieten oder in Kooperation mit den Lehrkräften Deutsch-Förderstunden im Rahmen der Stundentafel gestalten. Dadurch erhöht sich die Möglichkeit selbstständigen, aktiven Arbeitens in Ihrem Fachpraktikum deutlich.

Derzeit stehen insgesamt rund 35 Plätze an 11 Kooperationsschulen zur Verfügung.
Wenn Sie Interesse an einem solchen Platz haben, sollten Sie die folgenden Hinweise sorgfältig lesen und sich dann ggf. unter der weiter unten angegebenen Email-Adresse für einen Praktikumsplatz melden.

Hinweise zur zeitlichen Planung:

  • Das Fachpraktikum Deutsch umfasst i. d. R.
    - 5 Wochen
    - mindestens 21 Tage
    - 12 - 15 Stunden (Hospitation, eigener Unterricht, Förderangebote) pro   Woche, also: insgesamt 60 - 75 Stunden an mind. 21 Tagen
  • Dieser zeitliche Umfang muss auch bei einem (ganz oder teilweise) semesterbegleitenden Praktikum erfüllt werden.
  • Mit den Kooperationsschulen sind größtenteils "gemischte" zeitliche Modelle abgesprochen:
    - 4 Wochen Blockpraktikum (in der vorlesungsfreien Zeit) mit reduzierter Stundenzahl (10-12 Stunden)
    + 8-12 Wochen Förderangebot à 45-90' pro Woche (unmittelbar im Anschluss an den Block bis etwa zum Ende des jeweiligen Schulhalbjahres; also (teilweise) während des Semesters.

Wenn Sie einen Praktikumsplatz an einer Kooperationsschule in Anspruch nehmen möchten, sollte ein solches "gemischtes" zeitliches Modell also bei Ihnen möglich sein!

Bedenken Sie, dass Sie dadurch einerseits Zeit in den Semesterferien sparen können, andererseits einen festen (ca. ein- bis eineinhalbstündigen) Termin pro Woche während des Semesters haben. Die meisten Kooperationsschulen befinden sich in Uni-Nähe, die anderen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und unkompliziert zu erreichen. Die Schulen kennen Ihre Schwierigkeiten bei der Studienplanerstellung und versuchen, diese nach Möglichkeit zeitlich zu berücksichtigen. Erfahrungsgemäß ergeben sich deshalb trotz des Vergabesystems von Lehrveranstaltungen mit KLIPS keine grundsätzlichen Probleme bei der zeitlichen Koordination.

Weitere Hinweise:

  • Voraussetzungen für einen Praktikumsplatz an einer Kooperationsschule sind das erfolgreich abgeschlossene Orientierungspraktikum sowie die absolvierte Praktikumsvorbereitung in Deutsch.
  • Da die Absprachen mit den Schulen einer kontinuierlichen Entwicklung unterliegen, können sich gegenüber den Angaben auf der Liste "Kooperationsschulen und Praktikumsplätze" Änderungen im Bereich der Kooperationsabsprache ergeben.
  • Auf die mit den Schulen abgesprochenen Angebote bereitet das praktikumsvorbereitende Seminar Sie basal vor. Zur weiteren Vorbereitung bzw. Begleitung wird darüber hinaus der Besuch eines Seminars "Diagnostizieren und Fördern" (im Modul III FD) empfohlen!

Was müssen Sie tun, wenn Sie einen Platz an einer Kooperationsschule haben möchten?

  1. Informieren Sie sich genauer über die Schule(n) (Lage, Profil etc.), um herauszufinden, ob Sie Ihr Praktikum an einer dieser Schule machen möchten (z. B. über die Homepage der Schule).
  2. Überdenken Sie Ihre zeitliche Planung: Können Sie sicher sagen, dass Sie in der nächsten Praktikumsphase Ihr Praktikum absolvieren können und wollen? Können Sie ggf. ein Förderangebot semesterbegleitend übernehmen?
  3. Klären Sie für sich, ob Sie auch inhaltlich bereit sind, ein besonderes Förderangebot durchzuführen.
  4. Bewerben Sie sich über eine E-Mail an angela.mielke(at)gmx.de für eine Praktikumsschule. Geben Sie dabei bitte Ihren Namen, Ihre Semesterzahl, das von Ihnen besuchte/ zu besuchende praktikumsvorbereitende Seminar (in welchem Semester, bei wem) Ihre Matrikelnummer sowie die gewünschte Schule an. Die Praktikumsplätze werden - vorausgesetzt, dass die notwendigen Bedingungen erfüllt sind - in der Reihenfolge der Bewerbung vergeben. ·

Eine Übersicht über die Kooperationsschulen, deren Förderangebote und die Zahl der zur Verfügung stehenden Praktikumsplätze finden Sie hier als Download.

Weitere Downloads: