zum Inhalt springen

PD Dr. Urte Helduser

Institut für Deutsche Sprache und Literatur I
Neuere deutsche Sprache und Literaturwissenschaft
Albertus Magnus Platz
D-50923 Köln

Raum: 3.218
Tel: 470-4169
Fax: 470-5942
E-Mail: u.helduser@uni-koeln.de

Aktuelle Sprechstundenzeiten finden Sie auf Phil Services.

Biographisches

  • Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Marburg und Wien
  • 1997-2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wissenschaftlichen Zentrum für Kulturforschung der Universität Kassel
  • 2003 Promotion (Universität Kassel)
  • 2002-2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität Marburg
  • 2004-2012 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität Marburg
  • 2012-2014 Akademische Rätin am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität Marburg; 2014 Habilitation
  • 2014 Habilitation
  • seit 2015 Akad. Oberrätin a. Z. am IdSL I an der Universität zu Köln
  • 2016-2017 Professurvertretung an der Leibniz-Universität Hannover

Publikationen

Monografien

Imaginationen des Monströsen. Wissen, Literatur und Poetik der Missgeburt (1600-1835), Göttingen: Wallstein 2016 (als Habilitationsschrift, Marburg 2013)

Geschlechterprogramme. Konzepte der literarischen Moderne um 1900, Köln/Weimar: Böhlau 2005

Herausgeberschaft

Imaginationen des Ungeborenen, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2018 (zus. mit Burkhard Dohm)

Wien – eine literarische Topographie. Schwerpunktthema in: literaturkritik.de Nr. 8, August 2014 (zus. mit Jörg Schuster)

Spielräume des Anderen. Geschlecht und Alterität im postdramatischen Theater, Bielefeld: transcript 2014 (zus. mit Nina Birkner u. Andrea Geier)

Monster und Freaks. Der Deutschunterricht, H. 5/2010

under construction? Konstruktivistische Perspektiven in feministischer Theorie und Forschungspraxis, Frankfurt a.M. u.a.: Campus, 2004 (zus. mit Daniela Marx, Tanja Paulitz u. Katharina Pühl)

Kultur und ihre Wissenschaft, Konstanz: Universitätsverlag Konstanz 2002 (zus. mit Thomas Schwietring)

Die Modernität der Romantik. Zur Wiederkehr des Ungleichen, Kassel: kassel university press 1999 (zus. mit Johannes Weiß)

Aufsätze in Sammelbänden und Zeitschriften

Das „Fernrohr der Phantasie“: Medien und Magie der Einbildungskraft bei Johann Karl Wezel und Jean Paul, in: Das Achtzehnte Jahrhundert (43/1) Themenheft „Medium und Magie“. hg. v. Stefan Laube, 1/2019, (i. Dr.)

Mobilität und Massen. Zur Artistik außergewöhnlicher Körper zwischen Wien und Hollywood (1900-1933), in: Margarete Fuchs/ Anna-Sophie Jürgens /Jörg Schuster (Hg.): Manegenkünste – Zirkus als ästhetisches Modell, Bielefeld: transcript 2018 (i. Dr.)

Literatur- und Sprachwissenschaft, in: Anne Waldschmidt (Hg.): Handbuch Disability Studies,  Wiesbaden: Springer 2018 (i. Dr.)

Das Monster als Reflexionsfigur einer Poetik des Wunderbaren – Shakespeares Caliban im literarischen Diskurs um 1800, in: Stefanie Kreuzer (Hg.): Das Wunderbare. Dimensionen eines Phänomens in Kunst und Kultur, Paderborn: Fink 2018 (i. Dr.)

Selbstnarration und Oralität. Peter Kurzecks Hörbuch „Ein Sommer, der bleibt“, in: Christoph Jürgensen u.a. (Hg.): Sich selbst erzählen. Autobiographie – Autofiktion – Autorschaft, Kiel: 2018, S. 101-114

„nur durch die Empfänglichsten […] pflanzen sich die Eindrücke auf das Kind fort“ – Vorgeburtliche Erziehung und literarische Sensibilität um 1900, in: Burkhard Dohm /Urte Helduser (Hg.): Imaginationen des Ungeborenen - Imaginations of the Unborn, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2018, S. 173-193

Mütterliche Imagination, Versehen und pränatale Prägung, in: Burkhard Dohm /Urte Helduser (Hg.): Imaginationen des Ungeborenen - Imaginations of the Unborn, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2018, S. 7-29 (zus. mit Burkhard Dohm)

Dokument, Zitat, Transformation. Volker Schlöndorffs Film „Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach" (1971), in: Jörg Schuster/André Schwarz /Jan Süselbeck (Hg.): Kritik - Wertung - Emotionalisierung - Medien. Transformationen literarischer Kommunikation vom 18. Jahrhundert bis heute, Berlin: de Gruyter 2017, 213-232

Behinderung als Märchen. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm im Kontext des Monstren-Wissens um 1800, in: Claudia Brinker-von der Heyde/ Holger Erhardt/ Annekatrin Inder (Hg.): Märchen, Mythen und Moderne: 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm, Frankfurt a. M.: Peter Lang 2014, S. 207-220

Endzeitmonolog mit HermaphroditIn. Nora Mansmanns postdramatische Freakshow „zwei brüder drei augen“, in: Angelika Baier /Susanne Hochreiter (Hg.): Inter*geschlechtliche Körperlichkeiten – Diskurs/Begegnungen im literarischen Text: Wien: Zaglossus 2014, S. 215-235

Der „Einbruch von Realität“. Behinderung im postdramatischen Theater Jelineks und Marthalers, in: Nina Birkner/ Andrea Geier/ Urte Helduser (Hg.): Spielräume des Anderen. Geschlecht und Alterität im postdramatischen Theater, Bielefeld: transcript 2014, S. 177-193

Versehen und Vererbung. Zur Wissens- und Diskursgeschichte der mütterlichen Imagination im 18. Jahrhundert, in: Vanessa Lux /Jörg Thomas Richter (Hg.): Vererbt, codiert, übertragen: Kulturen der Epigenetik, Berlin: de Gruyter, 2014, S. 165-178

Vergangenheit als Sperrmüll. Generationengeschichte und NS-Erinnerung in Arno Geigers Roman „Es geht uns gut“, in: Jan Süselbeck (Hg.): Familiengefühle. Generationengeschichte und NS-Erinnerung in den Medien. Berlin: Verbrecher Verlag 2014, S. 151-170

Poetische Zeugung als Kunstfehler, in: Christine Ott/ Ulrich Pfisterer (Hg.): Die Biologie der Kreativität. Zürich: Diaphanes 2013, S. 57-74

Das Monster als Grenzfigur. Leibniz, Locke und die Tier-/Mensch-Mischwesen der Renaissance, in: Burkhard Dohm /Cecilia Muratori (Hg.): Ethical Perspectives on Animals 1400-1650, Florenz: Sismel 2013, S. 257-284

Gender und Genre im postdramatischen Theater, in: Carmen Birkle/Ramona Kahl/Gundula Ludwig (Hg.): Emanzipation und feministische Politiken. Verwicklungen, Verwerfungen, Verwandlungen, Königstein: Ulrike Helmer 2012, S. 222-238

„Missgeburt" und „Wechselbalg". Zur Repräsentation des ‚falschen Körpers' in der Romantik, in: Franciszek Grucza (Hg.): IVG-Akten des Warschauer Kongresses 2010. Sektion 7 „Die deutsche Romantik und ihre Folgen“, Frankfurt a. M./New York: Peter Lang 2012, S. 137-141

Abstraktion und Re-Figuration. Kleiderdiskurs und Ästhetik des Ornaments in Elias Canettis Roman „Die Blendung“, in: Anne Fleig /Birgit Nübel (Hg.): Figurationen der Moderne. Mode ‑ Pornographie ‑ Sport, München: Fink 2011, S. 83-101

Monster und Freaks. Kulturelle Konstruktionen körperlicher (A-)Normalität, in: Der Deutschunterricht, H. 5, 2010, S. 2-9

Literarische Anthropologie und Groteske. Johann Karl Wezels „Tobias Knaut“ und die Anfänge einer literarischen Darstellung von Behinderung um 1800, in: Edinburgh German Yearbook 4, 2010, S. 15-38

Andreas Gryphius: „Menschliches Elende“, in: Andrea Geier/ Jochen Strobel (Hg.): Deutsche Lyrik in 30 Beispielen, München: utb 2009, S. 9-17

Poetische „Missgeburten“ und die Ästhetik des Monströsen, in: Achim Geisenhanslüke/ Georg Mein (Hg.): Monströse Ordnungen. Zur Typologie und Ästhetik des Anormalen, Bielefeld: transcript 2009, S. 669-688

„Dabei ist der Jugend ansonsten Frische eigen“. Jugend als Trivialmythos in Elfriede Jelineks Roman „Die Ausgesperrten“, in: Der Deutschunterricht, H. 6, 2008, S. 52-59

Prüderie, Koketterie, Hysterie. Sophie von La Roche und die Topoi des Trivialen, in: Monika Lippke/ Matthias Luserke/ Nikola Roßbach (Hg.): „bald zierliche Blumen – bald Nahrung des Verstands“. Lektüren zu Sophie von La Roche, Hannover: Wehrhahn 2008, S. 11-30

Theaterlegenden. Paula Wessely im Werk Elfriede Jelineks, in: Inge Arteel/ Heidy Margrit Müller (Hg.): Elfriede Jelinek – Stücke für oder gegen das Theater? Brüssel: Koninklijke Vlaamse Academie van België 2008, S. 165-174

Misogynie als Programm. Zur Geschlechterrhetorik der literarischen Moderne um 1900, in: Andrea Geier/ Ursula Kocher (Hg.): Misogynie, Köln/Weimar: Böhlau 2008, S. 73-92

Autorschaft und Prostitution in der Moderne, in: Elke Brüns (Hg.): Ökonomien der Armut. Soziale Verhältnisse in der Literatur, München: Fink 2008, S. 157-171

Gender als Code im Streit um die literarische Moderne um 1900, in: Jean-Marie Valentin (Hg.): Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005 „Germanistik im Konflikt der Kulturen“. Bd. 11. Bern u.a.: Peter Lang 2008, S. 263-268

„Missgeburten“ und „Zergliederer“: Literatur und Teratologie zu Beginn des 19. Jahrhunderts, in: Susanne Scholz/Felix Holtschoppen (Hg.): MenschenFormen. Visualisierungen des Humanen in der Neuzeit, Frankfurt a.M.: Ulrike Helmer 2007, S. 186-203

Zwischen Theologie und Teratologie. Bilder des ‚monströsen' Mittelalters von der Romantik zur Populärkultur, in: Andreas Meyer/Jürgen Schulz-Grobert (Hg.): Gesund und Krank im Mittelalter, Leipzig: Eudora-Verlag 2007, S. 337-355

Generativität, Genie und Geschlecht. Historische Diskurse über intellektuelle Produktivität, in: Marlen Bidwell-Steiner/ Karin S. Wozonig (Hg.): Gender & Generation, Innsbruck: Studienverlag 2005, S. 242-252

Sachlich, seicht, sentimental. Gefühlsdiskurs und Populärkultur in Irmgard Keuns Romanen „Gilgi, eine von uns“ und „Das kunstseidene Mädchen“, in: Ariane Martin /Stefanie Arend (Hg.): Irmgard Keun 1905 / 2005. Deutungen und Dokumente, Bielefeld: Aisthesis 2005, S. 13-27

Zum Engendering ästhetischer Theorien, in: Urte Helduser/Daniela Marx/ Tanja Paulitz/ Katharina Pühl (Hg.): under construction? Konstruktivistische Perspektiven in feministischer Theorie und Forschungspraxis, Frankfurt a.M./New York: Campus 2004, S. 236-247

Under construction? Konstruktivistische Perspektiven in feministischer Theorie und Forschungspraxis - Zur Einführung, in: Urte Helduser/Daniela Marx/ Tanja Paulitz/ Katharina Pühl (Hg.): under construction? Konstruktivistische Perspektiven in feministischer Theorie und Forschungspraxis, Frankfurt a.M./New York: Campus 2004, S. 11-30 (zus. mit Katharina Pühl, Tanja Paulitz, Daniela Marx)

pater incertus. Zum Motiv von „Unfruchtbarkeit“ in Theodor Fontanes „Irrungen Wirrungen“, in: Tanja Nusser/ Elisabeth Strowick (Hg.): Krankheit und Geschlecht. Diskursive Affären zwischen Literatur und Medizin, Würzburg: Königshausen & Neumann 2002, S. 161-178

„Hoffnungslose Geschlechter“. „Unfruchtbarkeit“ als Pathologie der Moderne um 1900, in: Ursula Pasero/ Anja Gottburgsen (Hg.): The Nature of Gender - The Gender of Nature, Opladen: Westdeutscher Verlag 2002, S. 319-333

Junge Wilde, alte Weise: Ist der kulturwissenschaftliche Paradigmenwechsel der Literaturwissenschaft ein Generationswechsel?, in: Ursula Bredel/Nicole Hoffmann (Hg.): Almas Kinder. Generationswechsel in der Wissenschaft? Frankfurt a. M.: Peter Lang Verlag 2002, S. 89-99 (zus. mit Elke Brüns)

Kultur und ihre Wissenschaft. Zur Einführung, in: Urte Helduser /Thomas Schwietring (Hg.): Kultur und ihre Wissenschaft. Beiträge zu einem reflexiven Verhältnis, Konstanz: Universitätsverlag 2002, S. 7-27 (zus. mit Thomas Schwietring)

„Unfruchtbarkeit“ als Pathologie der Moderne um 1900, in: Stephen Dawson/Jyoti Mistry/Thomas Schramme (Hg.): Extraordinary Times (IWM Junior Fellows Conferences, Vol. XI) (CD-Rom), Wien 2001

„Himmelbett des aufgeschlitzten Mädchens“. Darstellungen sexueller Gewalt in der Literatur der Weimarer Republik, in: Der Deutschunterricht. Themenheft „Literatur und Lebenswelt: Gewalt“, Heft 6, 2000, S. 43-56

Maskerade als „weibliche Natur“. Literatur und Geschlechterdiskurs um 1900, in: Der Deutschunterricht, Themenheft „Jahrhundertende – Jahrhundertwende“, Heft 2, 2000, S. 15-26

Das Geschlecht der Großstadt oder weiblicher Raumgewinn um 1900, in: Ariadne Heft 36, 1999, S. 4-11

„Oh Dirnenstimme, die geschminkt gelacht!-“ Weiblichkeit, Großstadt und Moderne in der Literatur des frühen 20. Jahrhunderts, in: Helmut Scheuer/Michael Grisko (Hg.): Liebe, Lust und Leid. Zur Gefühlskultur um 1900 (Intervalle. Schriften zur Kulturforschung, Bd. 3), Kassel: kassel university press 1999, S. 237-256

Artikel in Lexika und Repertorien

[Art.] Sophie Junghans, in: Nikola Roßbach (Hg.): Kleines Kasseler Literatur-Lexikon. Autorinnen und Autoren, Hannover: Wehrhahn 2017, S. 456-457

[Art.:] Harsdörffer, Georg Philipp: Der Grosse Schauplatz Lust- und Lehrreicher Geschichte, Nürnberg 1648, in: Die Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit. Ein Repertorium, 2012 (http://www.theatra.de/repertorium/ed000175.pdf)

[Art.:] Erasmus Francisci: Neu-erbauter Schau-Platz denckwürdiger Geschichte. Nürnberg 1663, in: Die Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit. Ein Repertorium, 2011 (http://www.theatra.de/repertorium/ed000147.pdf)

[Art.:] Georg Wilhelm Wegner: Schau-Platz vieler ungereimten Meynungen und Erzehlungen. Berlin/Leipzig 1735-43, in: Die Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit. Ein Repertorium, 2011, (http://www.theatra.de/repertorium/ed000048.pdf)

[Art.:] Erasmus Francisci: Die lustige Schau-Bühne von allerhand Curiositäten. Nürnberg, 1663, in: Die Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit. Ein Repertorium, 2011, (http://www.theatra.de/repertorium/ed000043.pdf)

Frau/Jungfrau, in: Günter Butzer /Joachim Jacob (Hg.): Metzler Lexikon literarischer Symbole, Stuttgart: Metzler 2008, S. 113-115

Geburt, in: Günter Butzer /Joachim Jacob (Hg.): Metzler Lexikon literarischer Symbole, Stuttgart: Metzler 2008, S. 123-124

Missbildung, in: Florian Steger/Bettina von Jagow (Hg.): Literatur und Medizin. Ein Lexikon, Göttingen 2005, S. 539-546

Unfruchtbarkeit, in: Florian Steger/Bettina von Jagow (Hg.): Literatur und Medizin. Ein Lexikon, Göttingen 2005, S. 819-823

Antifeminismus, in: Renate Kroll (Hg.): Metzler Lexikon Gender Studies, Stuttgart: Metzler 2002, S. 17-18

Misogynie, in: Renate Kroll (Hg.): Metzler Lexikon Gender Studies, Stuttgart: Metzler 2002, S. 259-260

Matriarchat/Mutterrecht, in: Renate Kroll (Hg.): Metzler Lexikon Gender Studies, Stuttgart: Metzler 2002, S. 271-272

Zeitschriftenartikel

Monstrenbeschwörung und Antifeminismus. Zu Sibylle Lewitscharoffs Dresdener Rede, in: literaturkritik.de 3/2014, (http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=19015&p=56cb)

‚Wunderbare Stoffe’. Literaturvermittlung durch Frauenzeitschriften oder: Wie Elke Heidenreich und ‚Brigitte’ einer alten weiblichen Kulturtechnik zu neuem Glanz verhelfen, in: literaturkritik.de 3/2006 (http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=9264)

Literaturnobelpreis für Elfriede Jelinek, in: Camera Austria (88) 2004, S. 94

Rezensionen

u.a. in folgenden Periodika: Weimarer Beiträge, Wezel Jahrbuch, Heinrich-Mann Jahrbuch, Rückert-Jahrbuch, Musil-Forum, Literaturkritik.de, Ariadne, Querelles-Net, Germanistik

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur- und Wissensgeschichte
  • Poetik und Ästhetik
  • Disability Studies
  • Drama und Theater

Prüfungslizenzen

  • Bachelor

  • Master

  • Magister

  • Promotion

  • Staatsexamen

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Studentische Hilfskraft:

Antonina Gerhards <agerhar1@smail.uni-koeln.de>