zum Inhalt springen

Kurzinfo

StudiengangDeutsche Sprache und Literatur
AbschlussgradMaster of Arts (M.A.)
KombinationsmöglichkeitenEin-Fach-Master oder Zwei-Fach-Master
Studienformkonsekutiv
StudienbeginnWintersemester/Sommersemester
Bewerbungsfristen15. Juli (für das Wintersemester)
15. Februar (für das Sommersemester)
Regelstudienzeit4 Semester
UnterrichtssprachenDeutsch
Studium im Ausland
optional
Praktikumoptional

 

 

Voraussetzungen und weitere Anforderungen

  • Haben Sie einen germanistischen Bachelor of Arts oder einen gleichwertigen Abschluss aus dem In- oder Ausland von insg. mind. 180 ECTS (LP) erworben?
  • Haben Sie als Gesamtnote mindestens eine 2,5 erreicht?
  • Haben Sie mindestens 60 ECTS aus dem Bereich deutsche Sprache und Literatur/ Germanistik erworben?
  • Können Sie den Nachweis über Kenntnisse der deutschen Sprache auf dem Niveau C 1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens erbringen?

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten können, finden Sie hier grundlegende Informationen zu Ihrer Master-Bewerbung an der Universität zu Köln.

Wenn der erste Studienabschluss nicht in einem germanistischen Studiengang, aber in einem vergleichbaren Fach (z.B. vergleichende Literaturwissenschaft) erbracht wurde und die erforderlichen fachlichen 60 ECTS Punkte erbracht wurden, kann überprüft werden, ob die fachlichen Zulassungsvoraussetzungen damit erfüllt sind. In diesem Fall setzen Sie sich bitte frühzeitig mit der Studienberatung der Germanistik in Verbindung:

studienberatung-idsl1(at)uni-koeln.de

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Zulassungsordnung.

 

 

Studienprofil und mögliche Schwerpunktsetzungen

Der Masterstudiengang Deutsche Sprache und Literatur ermöglicht eine individuelle Schwerpunktsetzung, die jeweils Analyseverfahren und Forschungsfragen aus zwei Teildisziplinen kombiniert. Im Einzelnen sind drei Fachprofile möglich:

  1.  ein vertieftes literaturwissenschaftliches Studium der Text- und Literaturüberlieferung von den Anfängen um 800 bis zur Gegenwart (Kombination aus ÄDL und NDL);
  2. ein vertieftes linguistisch orientiertes Studium der diachronen und synchronen Sprachwissenschaft von den Anfängen um 750 bis zur Gegenwart (Kombination aus ÄDL und SWD);
  3. eine Vertiefung der erworbenen Fachkenntnisse und Kompetenzen sowohl im Bereich der Sprache als auch der Literatur, die auf eine gegenseitige Bereicherung der literatur- und sprachwissenschaftlichen Analyseverfahren sowie auf eine Beschäftigung mit teildisziplinenübergreifenden Fragestellungen zielt.

Die Wahl der Ergänzungsmodule erlaubt darüber hinaus eine Fokussierung des Studiengangs auf Forschungsfragen oder eine Praxisorientierung.

 

 

Praxisorientierung

Sie werden für sprach-, text- und kulturbezogene Berufe im Kultur- und Wissenschaftsmanagement, in Bildungseinrichtungen, im Verlags- und Bildungswesen, in Medien und Kultur, Verwaltung und Politik qualifiziert. Um berufsvorbereitende Kompetenzen in einem dieser Berufsfelder zu erwerben, ist es sowohl im Rahmen des Ergänzungsmoduls „Praxisorientierung“ als auch im Rahmen der Vernetzungen des Instituts in die Medienstadt Köln (Zusammenarbeit mit dem Schauspielhaus Köln in Stellwerk; Workshops mit Autoren im Rahmen der Poetikvorlesung Translit etc.) möglich, Seminare bei Verlagsschaffenden, Autoren, Fernsehmitarbeitern etc. zu besuchen. Einen ersten Überblick über Praktika in Köln und Umgebung gibt darüber hinaus eine Praktikumsbörse.

Praktikumsbörse