zum Inhalt springen

Edition & Kommentierung der deutschen Versnovellistik des 13. und 14. Jhd.s

1.3.2009 – 29.2.2012; 1.3.2012 – 28.2.2015; 1.3.2015 – 28.2.2017

gefördert von der DFG

Ziel des Projektes ist die Edition und Kommentierung der deutschen Versnovellistik (‚Mären’) des 13./14. Jahrhunderts. Es handelt sich um 171 Erzählungen mit ca. 58.500 Versen an ediertem Text; insgesamt sind ca. 172.000 Verse überliefert. Das Corpus umfasst die 113 von Heinrich Niewöhner für sein ‚Neues Gesamtabenteuer’ vorgesehenen Stücke, von dem nur ein erster Band mit 37 Stücken 1937 erschienen ist. Weil Niewöhners Editionsprinzipien aus heutiger Sicht der Spezifik des Genres nicht gerecht werden, werden zu den 76 nicht edierten Texten auch die 37 aus dem ersten Band des ‚Neuen Gesamtabenteuers’ bearbeitet. Hinzu kommen 58 Stücke aus dem Überlieferungsumfeld, die bisher aus einer dem Genre unangemessenen, rigoristischen Auffassung von literarischen Gattungen nicht berücksichtigt wurden. Ausgeschlossen sind aus pragmatischen Gründen Texte, die in Autor- und Corpusausgaben in jüngerer Zeit ediert worden sind.

Projektleitung: Prof. Dr. Klaus Ridder (Tübingen), Prof. Dr. Hans-Joachim Ziegeler (Köln)

MitarbeiterInnen in Köln: Dr. Gudrun Felder, Dr. Henrike Schaffert, Manuela Gliesmann M.A.

Homepage: www.versnovellistik.uni-koeln.de