skip to content

Dr. Waldfried Premper

Institut für Deutsche Sprache und Literatur I
Sprachwissenschaft des Deutschen

Raum: 3.219
Tel.: +49(0)221-470-4180
E-Mail: w.premper(at)uni-koeln.de
Eigene Homepage: PhilServices

Sprechstunde nach Vereinbarung.

Biographisches

  • seit 2015 Lehraufträge Universität Köln (IfL und IDSL I), 2015 Universität Münster.

  • 2013-2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften, Department I (Germanistik) der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

  • 2009-2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich A/Germanistik der Bergischen Universität Wuppertal (QSL-/Hochdeputatsstelle). Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Monika Rathert. Mitglied im ZefiS (Zen­trum für interdisziplinäre Sprachforschung).

  • 2004-2008 Lehraufträge an der vhs Rottenburg (Arabisch, Hebräisch).

  • 2005 (SS) Lehrauftrag am Seminar für Allg. Sprachwissenschaft der Univ. Zürich (mit Yoshiko Ono-Premper)

  • 2002-2004 Lehrbeauftragter am Hermann-Hesse-Kolleg in Horb (private Sprachschule für Deutsch als Fremdsprache).

  • seit 2001 Lehrbeauftragter am Seminar für Vergleichende Sprachwissenschaft und am Seminar für Sprachwissenschaft der Universität Tübingen.

  • 2000 (Dez.) Promotion an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln; Note: magna cum laude (Prüfer: Hansjürgen Sasse und Ulrich Claesges.)

  • 1996–2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Sprachwissenschaft der Universität Tübingen in dem von Prof. Dr. Uwe Mönnich und Dr. Fritz Hamm geleiteten Forschungsprojekt “Sprachvergleichende Untersuchungen zur Semantik von Perzeptionsverben und Nominalisierungen” als Teilprojekt im Rahmen des Schwerpunktprogramms Sprachtypologie der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

  • 1993 (SS) und 2001/02 (WS) Tutor und Hospitant in der Lehrveranstaltung "Deutsche Grammatik für Fortgeschrittene" in der "Abteilung Internationale Sprachprogramme" (Wolfgang Rug) der Universität Tübingen.

  • 1992–1995 Wissenschaftlicher Angestellter am Deutschen Seminar der Universität Tübingen (Vertretung Dr. Kennosuke Ezawa).

  • 1993 Tutor am Deutschen Seminar der Universität Tübingen.

  • 1986–1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Köln in dem von Prof. Dr. Hansjakob Seiler geleiteten DFG-Forschungsprojekt “Sprachliche Universalienforschung und Typologie, unter besonderer Berücksichtigung funktionaler Aspekte”.

  • 1986 (Dez.) Magister Artium an der Universität zu Köln (Hausarbeit in ASW bei Hansjakob Seiler; mündl. Prüfung in Germanistik bei Heinz Vater und Tilman Höhle).

  • 1980–1986 Studium von Allgemeiner Sprachwissenschaft, Germanistik und Philosophie an der Universität zu Köln.

  • 1977–1980 Studium von Biologie, Ev. Theologie und Erziehungswissenschaft an der Universität zu Köln.
     

 

Mitwirkung bei Prüfungen

•  Betreuer von 37 BA-Prüfungen als Zweitgutachter (Bergische Universität Wuppertal, seit Januar 2010).

•  Beisitzer bei mündlichen BA- und Master-Prüfungen an der BUW und an der LMU.

Mitgliedschaften

  • Association for Linguistic Typology (ALT)

  • Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS)

  • Gesellschaft für bedrohte Sprachen (GBS).

  • Societas Linguistica Europaea (SLE)

 

Publikationen

  • (im Druck) “Kognition und Semantik”. 26. GeSuS-Kongress “Traditionen und Erneuerungen“, den 5., 6. und 7. April 2018, Université Paul-Valéry, Montpellier.
  • (eingereicht) “Asyndetic Ḥāl clause constructions in Arabic as motion-cum-purpose constructions”. Role and Reference Grammar conference 2015, 31st July–2 August, Heinrich Heine University Düsseldorf.
  • 2018 “​Circumstantial clauses in Arabic (Ḥāl clauses): Some considerations about their constructional status”. In: Guerrero Medina, Pilar & Roberto Torre Alonso & Raquel Vea Escarza (eds.). Verbs, clauses and constructions: Functional and typological approaches. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing.
  • 2017 “Translatologie und kontrastive Linguistik: Historische, systematische und interdisziplinäre Aspekte”. Nefedov,‎ Sergej & Ljubov Grigorieva &  Bettina Bock (eds.). Deutsch als Bindeglied zwischen Inlands- und Auslandsgermanistik: Beiträge zu den 23. GeSuS-Linguistik-Tagen in Sankt Petersburg, 22.–24. Juni 2015 ...). Hamburg: Dr. Kovač. (Sprache und Sprachen in Forschung und Anwendung (SiFA), 5); 55-64.
  • 2004a Herausgabe von Dimensionen und Kontinua: Beiträge zu Hansjakob Seilers Universalienforschung. Bochum: Brockmeyer (Diversitas Linguarum, 4).
  • 2004b “Zur Plurifunktionalität pragmatischer Prädikat-Paarung”. In: 2004a: 137-146.
  • 2004c “Einleitung”. In: 2004a: vii-xiii.
  • 2002a Die “Zustandssätze” des Arabischen in typologischer Perspektive. Frankfurt/M.: Lang (Europäische Hochschulschriften, Reihe XXI: Linguistik, 256). Zugl. Univ. Köln, Diss. 2000.
  • 2002b Rezension zu Marion Grein 1998, Mittel der Satzverknüpfung im Deutschen und im Japanischen. Eine typologisch-kontrastive Studie. Wiesbaden: DUV. Linguistic Typology 6-1: 107-110.
  • 2002c Ost-Westliches über Sicht, Einsicht und Verblendung. Notizen zu einer lexikalischen Spurensuche”. In: Ezawa, Kennosuke & Wilfried Kürschner & Karl Heinz Rensch & Manfred Ringmacher. Linguistik jenseits des Strukturalismus. Akten des 2. Ost-West-Kolloquiums für Sprachwissenschaft, Analytisches und synthetisches sprachliches Wissen, Humboldt-Universität zu Berlin, 4 - 6 September 1998. Tübingen: Narr
  • 2001 “Universals of the linguistic representation of situations (`participation´)”. In: Haspelmath, Martin & Ekkehard König & Wulf Oesterreicher & Wolfgang Raible (eds.), Language typology and linguistic universals. Berlin: de Gruyter (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft / Handbooks of linguistics and communication science (HSK)); 477-495.
  • 1996 “Semantic aspects of actant Relations with Special reference to the derivational System of Verbs in Arabic”. In: François, Jacques (coord.) 1996. La sémantique des relations actancielles à travers les langues. Actes de la table Ronde franco-allemande organisé Par l'URA 1035 du CNRS Langues - Discours - Cognition, Nancy, 16 et 17 Juin 1995 (SCOLIA 7); 195-219.
  • 1996/98 (mit Yoshiko Ono:) Perzeptionsverben und ihre Komplemente (mit besonderer Berücksichtigung des Arabischen und des Japanischen). DFG-Schwerpunkt: Sprachtypologie, Projekt Perzeptionsverbsemantik, Tübingen. Arbeitsbericht.
  • 1993 “Inhärente Lokalisation”. In: Müller-Bardey, Thomas & Werner Drossard (eds.) 1993. Aspekte der Lokalisation. Beiträge zur Arbeitsgruppe "Lokalisation" bei der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft in Bremen, 1992. Bochum: Brockmeyer (Bochum-Essener Beiträge zur Sprachwandelforschung, 19); 120-138.
  • 1992 “Das Kölner Universalienprojekt: Geschichte und Daten.” Zeitschrift für Phonetik, Sprachwissenschaft und Kommunikationsforschung (ZPSK) 45,2: 97-100
  • 1991a Mitherausgabe von Seiler, Hansjakob & Premper, Waldfried (eds.) Partizipation: Das sprachliche Erfassen von Sachverhalten. Tübingen: Narr (Language Universals Series, 6)
  • 1991 “Propositionen, positionale Operatoren und Situierung”. akup 85: 1-41.
  • 1991 “Aspekte der Modalität im Arabischen: Prädikate und Komplementierer, Modus und Modifikatoren”. akup 85: 43-73.
  • 1991 “Lexical causation as a fundamental characteristic of the Arabic verbal system”. In: 1991a: 635-657.
  • 1991 “Invitation to Participation.” In: 1991a: 3-12.
  • 1988  “Zum Problem der lexikalischen Kausation (mit Daten aus dem Arabischen)”. akup 72: 29-62
  • 1987 Kausativierung im Arabischen. Ein Beitrag zur Dimension der PARTIZIPATION (akup (= Arbeiten des Kölner Universalien-Projekts) 65).
  • 1986 Kollektion im Arabischen. Köln: Inst. für Sprachwiss. d. Univ. (= Arbeitspapier 49)

 

Vorträge (Auswahl)

  • “Kognition und Semantik”. 26. GeSuS-Kongress “Traditionen und Erneuerungen“, 5., bis 7. April 2018, Université Paul-Valéry Montpellier
  • (mit Yoshiko Ono) “Perspectives of the UNITYP research project: Past and present”. 50th Annual Meeting of the Societas Linguistica Europaea 10 – 13 September 2017, University of Zurich, Switzerland
  • “Circumstantial clauses in Arabic: syntactic and semantic considerations about their typology.” International Symposium on Verbs, Clauses and Constructions. The Nerthus Project Research Group (Department of Modern Languages, University of La Rioja, Logroño, Spain), October 22-24th, 2014 (VCC 2014).
  • "Begriffe als Methoden". DAAD-Transformationspartnerschaften: Deutsch-Arabische Forschungspartnerschaft - Al Tawasul. Interkulturalität im deutsch-arabischen Kontext: Internationale Sommerschule Interkulturelle Kommunikation. Wuppertal, 1. Juli – 5. Juli 2013.

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • funktionale Sprachtypologie und kontrastive Linguistik

  • kognitive Linguistik und Lexikologie

  • Textlinguistik und Sprachtheorie