zum Inhalt springen

Grundsätzliches zur Bibliotheksbenutzung

Bestand

ca. 185.000 Bände, ca. 200 lfd. gehaltene Zeitschriften, Mikrofilme und Digitalisate zum mittelalterlichen Drama, Schallplatten, ca. 250 digitale Medien (Stand: 01.10.2013)

Benutzungsbedingungen

  • Die Bibliothek dient in erster Linie den Studierenden und Mitarbeitern unseres Instituts zur Literaturrecherche und wissenschaftlichen Arbeit. Sollten Sie nicht am Institut studieren, dürfen Sie die Bibliothek aber selbstverständlich auch benutzen. Hinterlegen Sie bitte unaufgefordert bei der Aufsicht einen gültigen Studierenden- oder Personalausweis.
  • Bitte schließen Sie Jacken und Taschen in den Schließfächern vor der Bibliothek ein. Dazu benötigen Sie ein eigenes Vorhängeschloss. Die Mitnahme von Jacken, Taschen, Laptoptaschen, Speisen und Getränken in die Bibliothek ist nicht gestattet. Öffnen Sie Mappen u. ä. bitte beim Verlassen der Bibliothek. Zeigen Sie Bücher, die Sie in die Bibliothek mitgebracht haben, bitte beim Verlassen vor.

  • Die Institutsbibliothek ist eine Präsenzbibliothek, d.h. die Bücher können nicht ausgeliehen werden. (Ausnahme für Studierende des IDSL I mit gültigem Studierendenausweis: die mit « a » bezeichneten Bücher).

  • Jedes Buch muss nach der Benutzung unbedingt und umgehend wieder an den richtigen Standort zurückgestellt werden; andernfalls ist es für andere Benutzer unauffindbar. Handapparate müssen spätestens abends aufgelöst werden.

Ausleihe an Dozentinnen und Dozenten

Dozentinnen und Dozenten des IDSL I können aus dem gesamten Präsenzbestand Bücher und andere Medien ausleihen. Sie werden gebeten, am Standort des entliehenen Buches einen Stellvertreter einzustellen und an der Bibliotheksaufsicht einen Leihschein auszufüllen. Die Leihfrist sollte vier Wochen nicht überschreiten. Wird ein Buch vor Ablauf dieser Frist von anderen Benutzerinnen oder Benutzern benötigt, wird um Rückgabe gebeten.
Literatur aus den Gruppen E (Nachschlagewerke), Z (Zeitschriften) und W (Wörterbücher) sowie Handbücher und Standardwerke sollte von Dozentinnen und Dozenten nur bei dringendem Bedarf und maximal für die Dauer eines Tages ausgeliehen werden.

Die Kopiergeräte

An den Kopierern kann mit einer entsprechenden Karte fotokopiert werden. Kopierkarten sind am Automaten im Erdgeschoss des Philosophikums oder im dortigen Kiosk erhältlich. An den Automaten können sie auch wieder aufgeladen werden. Bitte lassen Sie beim Kopieren aus Büchern große Vorsicht walten, da die Einbände leicht beschädigt werden können und die Reparaturkosten sehr hoch sind. Fragen zu den Kopierkarten werden von der Firma Digitexx an einem Stand im Hauptgebäude beantwortet.

Die Seminarordner/ Seminarapparate

In den Seminarordnern werden Kopiervorlagen für Lehrveranstaltungen zur Verfügung gestellt. Bitte legen Sie die Kopiervorlagen nach dem Kopieren in richtiger Reihenfolge und vollständig wieder in den Ordner. Nehmen Sie die Ordner bitte nicht an Ihren Arbeitsplatz, da andere SeminarteilnehmerInnen in dieser Zeit die Kopiervorlagen benötigen könnten.
Literatur für Seminare können von den Dozenten in Seminarapparaten zusammengestellt werden. Diese befinden sich in der Kopiereinhausung, nahe des Haupteingangs.

Die Rechner

An den Terminals können Sie eine Literaturrecherche im KUG (Kölner Universitäts-Gesamtkatalog) und im Online-Kartenkatalog des Instituts durchführen. (Der Titelbestand des Instituts ist ab 1992 nur noch per EDV erfaßt.) Die PCs bieten zudem einen Zugang zur Digitalen Bibliothek, zu den CD-ROMs der UB sowie zum Internet. Die Nutzungsdauer der PCs ist auf 30 Minuten begrenzt. Sie dienen nur der wissenschaftlichen Recherche, nicht der privaten Nutzung! Weitere Hinweise dazu finden Sie an den Rechnern selbst.

Magazinbestände

Bücher, die im Magazin stehen (gekennzeichnet durch -Mag.-), können nach Hinterlegung des Studierendenausweises im Bibliothekszimmer eingesehen werden. Aus diesen Büchern darf in der Regel nicht fotokopiert werden. Schallplatten, Tonkassetten, CDs und CD-ROMs werden ebenfalls im Magazin aufbewahrt.

Mikrofichegeräte

Die Bibliothek besitzt einige mittelalterliche Handschriften auf Microfiche. Diese können hier angesehen werden.

Weiteres

  • Bibliotheksführungen werden zu Beginn jedes Semesters angeboten. Die Anmeldung erfolgt online über die Links hinter den Terminen.

  • Die « Bibliotheksinformation » enthält neben der Benutzungsordnung Erläuterungen zur Bibliothek und erste Hilfen zur Literaturrecherche.

  • Die « Benutzungsordnung » hängt im Eingangsbereich der Bibliothek aus.