zum Inhalt springen

Charlotte Jaekel

Institut für Deutsche Sprache und Literatur I
Neuere Deutsche Literatur
Albertus Magnus Platz
D-50923 Köln

Raum: 2.220
Tel: 470-5229
Fax: 470- 5107
E-Mail: charlotte.jaekel@uni-koeln.de

Aktuelle Sprechstundenzeiten finden Sie auf Phil Services.

Biographisches

  • Studium der Deutschen Philologie, Romanistik und Neueren Geschichte in Bonn und Köln
  • 2012 WHK am Lehrgebiet für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Medienästhetik an der FernUni in Hagen
  • Ab Oktober 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IDSL I

Publikationen

Beiträge in Sammelbänden:

Jack-out-of-the-box. Literature’s Knowledge About Malfunction, Interference, and Waste, in: Georgi Kapriev, Martin Roussel, Ivan Tchalakov (Hg.): Le Sujet de l'Acteur. An Anthropological Outlook on Actor-Network Theory. Fink: Paderborn 2014, S. 87-107. (= Morphomata 21)

Zus. mit Torsten Hahn: Die Schwere der hässlichen Wörter und die Grenzen der schönen Wahrheit: Die Unverständlichkeit der Arbeit in Das Märchen der 672. Nacht und Der Tod Georgs, in: Anja Lemke, Alexander Weinstock (Hg.): Kunst und Arbeit. Zum Verhältnis von Ästhetik und Arbeitsanthropologie vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Fink: Paderborn 2014, S. 189-207.

Zus. mit Torsten Hahn: Das Liebes-Kabinett als Medium der Literatur: Galanterie und Kunstautonomie um 1700, in: Sprachen der Liebe in Literatur, Film, Musik. Von Platons „Symposion bis zu zeitgenössischen TV-Serien, hg. v. Filippo Smerilli/Christof Hamann. Würzburg 2015, S. 73-109.

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur des 18.-20. Jahrhunderts
  • Literatur und Wissen
  • Dissertationsprojekt zum Thema alternative Ontologien einer nicht-modernen Moderne