zum Inhalt springen

Dr. Martin Evertz

Institut für deutsche Sprache und Literatur I
Fachdidaktik / Sprachdidaktik
Albertus-Magnus-Platz
D-50923 Köln

Raum: 3.218
Tel: 470-4169
Fax: 470-5107

E-Mail: martin.evertz(at)uni-koeln.de

Persönliche Homepage: evertz.weebly.com

Aktuelle Sprechstundenzeiten finden Sie auf Phil Services.

 

Link to the presentation at AWLL 11 in Nagoya, Japan

Forschungsinteressen

  • Schriftsysteme, suprasegmentale Graphematik
  • Sprachdidaktik
  • Phonologie, Prosodie
  • Prosodische Morphologie
  • Optimalitätstheorie
  • Lexikalische Datenbanken
  • Experimentelle Linguistik

Biographisches

seit 2016akademischer Rat a.Z. am Institut für deutsche Sprache und Literatur I an der Universität zu Köln, Sprachdidaktik
2014Promotion zum Dr. phil. an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln 
seit 2008wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Sprache und Literatur I an der Universität zu Köln, Lehrstuhl Prof. Dr. Beatrice Primus
2008Magister Artium, Philosophische Fakultät der Universität zu Köln
2006-2008Studentische Hilfskraft: Forschungsgruppe experimentelle Psychatrie, Universitätsklinikum Köln
2005/06 Auslandssemester an der Uniwersytet Jagiellonski Krakau, Polen
2003-2008Magisterstudium: Deutsche Philologie, Informationsverarbeitung, Soziologie an der Universität zu Köln

Mitgliedschaften

Herausgeberschaften

Publikationen

  • Evertz, Martin (im Erscheinen). Visual Prosody: The graphematic Foot in English and German. Berlin/ New York: de Gruyter.
  • Evertz, Martin & Berg, Kristian (im Erscheinen). Graphematik. In: Dipper, S., Klabunde, R. & Mihatsch W. (eds), Linguistik. Eine Einführung in die Sprachwissenschaft (nicht nur) für Germanisten, Romanisten und Anglisten. Springer.
  • Evertz, Martin (2017). Minimal graphematic words in English and German: Lexical evidence for a theory of graphematic feet. Written Language and Literacy 19 (2), 192-214.
  • Evertz, Martin (2016). Graphematischer Fuß und graphematisches Wort. In: Primus, B., & Domahs, U. (eds), Laut – Gebärde – Buchstabe. Berlin/ New York: de Gruyter.
  • Evertz, Martin (2014). Visual Prosody: The graphematic foot in English and German. Dissertation an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln. Manuskript.
  • Evertz, Martin & Primus, Beatrice (2013). The graphematic foot in English and German. Writing Systems Research, 5(1), 1-23.
  • Evertz, Martin (2008). Die Pluralformen im Deutschen im Rahmen deklarativer Ansätze. Unveröffentlichte schriftliche Hausarbeit im Rahmen der Magisterprüfung der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln.

Vorträge und Poster

  • 2017: "The History of the Graphematic Foot in English and German", 11th International Workshop on Writing Systems and Literacy (Association of Written Language and Literacy), 28. September - 31. August, Nagoya, Japan.
  • 2016: "Zur Struktur phonologischer und graphematischer Füße im Deutschen", 1. Workshop Germanistik zwischen Tokio und Köln, 29. Januar, Köln.
  • 2014: (mit Beatrice Primus) "Die Vokalopposition im Schriftsystem des Deutschen und Englischen", Ringvorlesung: Variation - Wandel - Erwerb. Universität Hamburg. 28. Oktober, Hamburg.
  • 2014: "Minimal graphematic words in English and German - Lexical databases as evidence for a theory of graphematic feet", Orthographic Databases and Lexicons. 9th International Workshop on Writing Systemens and Literacy (Association of Written Language and Literacy), 4.-5. September, Brighton, UK.
  • 2013: "Der graphematische Fuß im Englischen und Deutschen - Eine optimalitätstheoretische Analyse", Linguistischer Arbeitskreis Köln, 10. Juli, Köln.
  • 2013: "On the relation of graphematic and phonological prosody", Cologne – Nijmegen Prosody Workshop, 1. Juli, Köln.
  • 2012: "The graphematic Foot in English and German", Radboud Universiteit Nijmegen, Max Planck Institute for Psycholinguistics, 30. November, Nijmegen, Niederlande.
  • 2012: "Visual prosody: graphematic hierarchy in German and English", Sixth European Graduate School on Literacy Acquisition. 25.-30. August, Egmond aan Zee, Niederlande.
  • 2012: "Visuelle Prosodie: Der graphematische Fuß im Englischen und Deutschen", Linguistisches Doktorandenkolloquium, Zentrum für Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit, 29. Juni, Köln.
  • 2011: "Die graphematische Repräsentation von Vokalalternationen im Englischen", Linguistischer Arbeitskreis Köln, 13. Juli, Köln.
  • 2010: (mit Timo Röttger und Beatrice Primus) "Prosodic units in language and writing. Mora, Syllable and Foot", Units of Language, Units of Writing. 7th International Workshop on Writing Systems and Literacy (Association of Written Language and Literacy), 30. September - 1. Oktober, Paris, Frankreich.
  • 2010: (mit Timo Röttger und Beatrice Primus) "Graphematic prosodic structure", Cologne International Workshop on Prosody, 2.-3. Juli, Köln.
  • 2010: (mit Beatrice Primus) "Von Adelung - Visuelles Gewicht", Kolloquium anlässlich des 60. Geburtstags von Ludwig Eichinger, 11. Juni, Institut für Deutsche Sprache, Mannheim.
  • 2010: (mit Timo Röttger und Beatrice Primus) "Schriftinduzierte Prosodie", 32. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, 23.-26. Februar, Berlin.
  • 2010: (mit Timo Röttger und Beatrice Primus) "Visuelle Prosodie" Linguistischer Arbeitskreis Köln, 3. Feburar, Köln.
  • 2009: "Zum Wortakzent des Deutschen", Linguistischer Arbeitskreis Köln, 10. Juni, Köln.
  • 2008: "Die Pluralformen des Deutschen im Rahmen deklarativer Ansätze", Linguistischer Arbeitskreis Köln, 12. November, Köln.