skip to content

Lebenslauf / CV

Matthias, Bickenbach studierte Deutsche Philologie, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität zu Köln. Graduiertenstipendiums des ev. Studienwerks Haus Villigst e.v.  Die Dissertation Von den Möglickeiten einer ‚inneren‘ Geschichte des Lesens. (Tübingen:Niemeyer 1999) erhielt den Offermann-Hergarten Preis der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln. Nach einem Forschungsprojekt zur Literaturische Autorität (1996) war er zwischen 1998-2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB/FK 427 "Medien und kulturelle Kommunikation". 2005 habilitierte er an der Universität zu Köln und erhielt die Venia Legendi „Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft“. (Habilitationsschrift: „Das Autorenfoto in der Medienevolution. München, Paderborn: Fink 2010). 2005 Lehrtätigkeit an der Karl-Universität Prag. Seit 2007 Professurvertretungen in Neuerer deutscher Literatur an den Universitäten Tübingen, Bonn, Düsseldorf und Köln. Seit 2012 außerplanmäßiger Professor an der Universität zu Köln. 2015/16 Forschungsprojekt über Digtiale Lesekulturen am Grimme-Forschungskolleg der Universität zu Köln, 2019 Richeza-Preis des Landes NRW für deutsch-polnische Kulturvermittlung.