zum Inhalt springen

Michaela Predeick

Institut für deutsche Sprache und Literatur I
Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Poetica - Festival für Weltliteratur

Büro: Weyertal 59
Tel.: +49 (0)221 470-1818
E-Mail-Adresse: michaela.predeick(at)uni-koeln.de

Sprechstunde nach Vereinbarung per E-Mail

Forschungsschwerpunkte

  • Ästhetik des Depressiven 
  • Gegenwartsliteratur und -theater
  • Literatur und Wissen

Biographisches

  • Seit April 2021: Dramaturgie und Organisation Poetica - Festival für Weltliteratur
  • Seit Oktober 2019: wissenschaftliche Mitarbeiterin am IDSL I
  • 2016-2019: Pressesprecherin des Theater Bonn
  • 2013-2015: Dramaturgieassistentin und Dramaturgin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg | Zusammenarbeit u.a. mit Karin Beier, Karin Henkel, Sebastian Baumgarten, René Pollesch, Katie Mitchell, Johan Simons, Sebastian Kreyer
  • 2011-2013: Dramaturgieassistentin am Schauspiel Köln | Zusammenarbeit u.a. mit Karin Beier, Karin Henkel, Schorsch Kamerun
  • Juli 2012: Abschluss als Magistra Artium
  • 2006-2012: Magisterstudium der Deutschen Philologie, Kunstgeschichte und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Köln

Publikationen

  • Überform' mich! Poetik der Psychoanalyse bei Iris Hanika, in: Christof Hamann, Christian Seebald (Hg.): TransLit-Band: Iris Hanika (2022) [Im Druck]
  • Die Bühne als Laboratorium des Selbst. Unheimliches Tal / Uncanny Valley von Thomas Melle und Stefan Kaegi (Rimini Protokoll), in: Insa Fooken, Jana Mikota (Hg.): denkste: puppe / just a bit of: doll (de:do) (1/2021). S. 87-94.

Vorträge

  • Der eingebettete Kranke: Clemens J. Setz’ /Erinnya/
    Vortrag im Rahmen der Berkeley-Cologne-Yale-Summer School zum Thema „I would prefer not to.“ – Negation, Verweigerung, Verzögerung. Universität zu Köln, 19.-23. Juli 2021.