zum Inhalt springen

Dr. Stefan Börnchen

Institut für deutsche Sprache und Literatur I
Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Albertus-Magnus-Platz
D-50923 Köln

Raum: 2.223
Tel: 470-5849
Fax: 470-5107
E-Mail:  stefan.boernchen(at)uni-koeln.de


Sprechstunde in der Vorlesungszeit: montags 15 Uhr

Aktuelle Sprechstundenzeiten finden Sie auf Phil Services.

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur des 19. Jahrhunderts sowie der Klassischen Moderne, besonders Richard Wagner und Thomas Mann
  • die Zeit um 1800
  • Rhetorik
  • Metaphorologie der Zeichentheorie
  • Musik und Literatur
  • Literaturtheorie
  • Psychoanalyse
  • Gender Studies
  • Repräsentationstheorien und -topologien

Biographisches

Studium der Germanistik, Philosophie und Musikwissenschaften in Köln, Dundee (Großbritannien) und St. Louis (USA)
2000 Master of Arts von der Washington University in St. Louis
2006 Promotion an der Universität zu Köln
2006–2008 Post-Doc-Stipendien
2008–2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Luxemburg
seit 2011 Akademischer Rat a.Z. an der Universität zu Köln

Mitgliedschaften

Publikationen

Monografien:

  • Poetik der Linie. Wilhelm Busch, Max und Moritz und die Tradition, Hannover: Wehrhahn 2015 (64 S.)
  • Kryptenhall. Allegorien von Schrift, Stimme und Musik in Thomas Manns »Doktor Faustus«, München: Wilhelm Fink 2006

Sammelbände:

  • Jenseits von Bayreuth: Richard Wagner heute. Neue kulturwissenschaftliche Lektüren (zusammen mit Georg Mein und Elisabeth Strowick): München: Wilhelm Fink 2014
  • Thomas Mann: Neue kulturwissenschaftliche Lektüren (zusammen mit Georg Mein und Gary Schmidt), München: Wilhelm Fink 2012
  • Name, Ding. Referenzen (mit Georg Mein, Martin Roussel), München: Wilhelm Fink 2012
  • Apokrypher Avantgardismus. Thomas Mann und die Klassische Moderne (mit Claudia Liebrand), München: Wilhelm Fink 2008
  • Weltliche Wallfahrten. Auf der Spur des Realen (mit Georg Mein), München: Wilhelm Fink 2010

Aufsätze:

  • Schafe, Schweine, Ratten, Lemminge. Zur tierischen Vermehrung des Geldes bei Aristoteles, Shakespeare, Marx und Dagobert Duck, in: Der Deutschunterricht 6/2014, S. 68–79.
  • »Alles weiß ich: alles ward mir nun frei!« Wagners Welten-Erlösung, in: Stefan Börnchen, Georg Mein, Elisabeth Strowick (Hg.): Jenseits von Bayreuth. Richard Wagner heute: Neue kulturwissenschaftliche Lektüren, München 2014, S. 41–62
  • Vorwort, in: ebd., S. IX–XVI.
  • »Dumme Semantik« oder: Wie klug muss eine Metasprache sein? Ein Stimmungs-Bild, in: Claudia Liebrand, Rainer J. Kaus (Hg.): Interpretieren nach den »Turns«. Literaturtheoretische Revisionen, Bielefeld 2014, S. 195–216.
  • Schafe, Schweine, Ratten, Lemminge. Zur Prokreationsmetaphorik des Geldes (Shakespeare, Franklin, Marx, Dagobert Duck), in: Wilhelm Amann, Georg Mein, Natalie Bloch (Hg.): Ökonomie – Narration – Kontingenz. Kulturelle Dimensionen des Markts, München 2014, S. 243–280
  • »Attunement« – »at-one-ment«. »Stimmung« bei Thomas Mann (Mario und der Zauberer) und Dan Brown (The Lost Symbol ), in: Stefan Börnchen, Georg Mein, Gary Schmidt (Hg.): Thomas Mann: Neue kulturwissenschaftliche Lektüren, München: Wilhelm Fink 2012, S. 149–166
  • Einleitung (mit Georg Mein und Gary Schmidt), in: ebd., S. IX–XXVIII
  • Einleitung »Klassische Moderne-Schwellen« (gemeinsam mit Claudia Liebrand und Georg Mein), in: Franciszek Grucza (Hg.): Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010: Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit, Bd. 8, Frankfurt a.M. 2012, S. 255f.
  • Name und Nase. Natürliche Zeichen bei E.T.A. Hoffmann, in: Stefan Börnchen, Georg Mein, Martin Roussel (Hg.): Name, Ding. Referenzen, München: Wilhelm Fink 2012, S. 239-266
  • Einleitung, in: ebd., S. IX-XV
  • Der Zauberer raucht. Zu einer Medientheorie des Rauchens (Thomas Mann; Mario und der Zauberer), in: Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse. Freiburger literaturpsychologische Gespräche 31 (2012), S. 183-212
  • Was bisher geschah. Auftakt und Vergegenwärtigung in Richard Wagners "Rheingold", in: Oliver Kohns, Claudia Liebrand (Hg.): Gattung und Geschichte, Bielefeld: Transcript 2012, S. 229-259
  • Starship Troopers fürs Imperium Mundi. Gesetz und Geschlecht im OEuvre Pierre Legendres, in: Georg Mein (Hg.): Die Zivilisation des Interpreten. Studien zum Werk Pierre Legendres, Wien, Berlin: Turia + Kant, S. 347-365
  • Hideous Hermes. An Overlooked Figure in Eduard Mörike’s »Nolten the Painter«, in: The Journal for the Association of the Interdisciplinary Study of the Arts 10 (Special Issue), Herbst 2010, hg. von Muriel Cormican und Gary Schmidt, S. 25–39
  • Der Gott hinter der Bühne. Zum Ende des »Ring des Nibelungen« in: [Programmheft zu Richard Wagners] Götterdämmerung, hg. von der Hamburgischen Staatsoper, Hamburg 2010, S. 24–31
  • Erlösung vom längsten Augenblick. Zum Schluss der »Götterdämmerung«, in: [Programmheft zu Richard Wagners] Götterdämmerung, hg. vom Aalto-Theater, Essen 2010, S. 40–49
  • Tristans Gleitakkord: Wagners Objet petit a-Moll, in: Georg Mein (Hg.): Transmission: Übertragung – Übersetzung – Vermittlung. Festschrift zu André Michels 60. Geburtstag, Wien: Turia + Kant 2010, S. 205–229
  • »König über Alle, der Magnet«. Liebe und Magnetismus in Annette von Droste-Hülshoffs Gedicht »An ***«, in: Claudia Liebrand, Irmtraud Hnilica, Thomas Wortmann (Hg.): Redigierte Tradition. Literaturhistorische Positionierungen Annette von Droste-Hülshoffs, Paderborn: Ferdinand Schöningh 2010, S. 197–221
  • »Freunde, flieht die dunkle Kammer!« Zur epistemologischen Metapher der black box: Goethe, Luhmann, THE MATRIX, in: Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse. Freiburger literaturpsychologische Gespräche 29 (2010), S. 289–313
  • Einleitung, in: Stefan Börnchen, Georg Mein (Hg.): Weltliche Wallfahrten. Auf der Spur des Realen, München: Wilhelm Fink 2010, S. 9–22
  • Auf den Affen gekommen. Anthropologie, Spiegelneuronen, »Neurogermanistik« 1772/2007, in: ebd., S. 151–176
  • Aletheia as Striptease. Gendered Allegories of Truth in Heidegger, Gorgias, and Barthes, in: Andreas Böhn, Stefan Horlacher, Gaby Pailer, Ulrich Scheck (Hg.): Gender and Laughter: Comic Affirmation and Subversion in Traditional and Modern Media (= Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik vol. 70), Amsterdam: Rodopi 2009, S. 329–345
  • Hässlicher Hermes. Die Figur des Sigismund Wispel in Eduard Mörikes »Maler Nolten«, in: Achim Geisenhanslüke, Georg Mein (Hg.): Monströse Ordnungen: Zur Typologie und Ästhetik des Anormalen, Bielefeld: Transcript 2009, S. 285–336
  • Tadzios Terzen. Apollinische Geschlechter-Ambivalenz bei Thomas Mann und Benjamin Britten, in: [Programmheft zu Benjamin Brittens] Death in Venice, hg. von der Hamburgischen Staatsoper, Hamburg 2009, S. 10–16
  • »Die Ordnung läßt zu wünschen übrig.« Gesetz und Chaos in der Schule der Buddenbrooks, in: Stefan Börnchen, Claudia Liebrand (Hg.): Apokrypher Avantgardismus. Thomas Mann und die Klassische Moderne, München: Wilhelm Fink 2008, S. 67–115
  • Einleitung, in: ebd., S. 7–27 (zusammen mit Claudia Liebrand)
  • Derselbe Krieg mit anderen Mitteln? De Man, Derrida und die Dekonstruktion in Bernhard Schlinks Roman "Die Heimkehr", in: Über Gegenwartsliteratur. Interpretationen – Kritiken – Interventionen. Festschrift für Paul Michael Lützeler zum 65. Geburtstag, hg. von Mark W. Rectanus, Bielefeld: Aisthesis 2008, S. 87–104
  • Erdungen des Überirdischen. Orte am Rande der Theorie bei Adorno, Herder, Gumbrecht und Lodge, in: Wilhelm Amann, Georg Mein, Rolf Parr (Hg.): Periphere Zentren oder zentrale Peripherien? Kulturen und Regionen Europas zwischen Globalisierung und Regionalität, Heidelberg: Synchron 2008, S. 209–231
  • Pyramiden im pazifischen Zwielicht. Hegels Phänomenologie des Geistes und das »Ende der Begriffsgeschichte«, in: Scientia Poetica 11 (2007), S. 83–104
  • Zum Geburtstag viel Freud. Paranoia und paranoide Geschlechter-Codes in »Superman’s Romance With Wonder Woman«, in: Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse. Freiburger literaturpsychologische Gespräche 26 (2007), S. 203–243
  • Judith Butler und Jerry Cottons »Neue Partnerin«. Eine entropologische Phallstudie, in: Svenja Flaßpöhler, Tobias Rausch und Christina Wald (Hg.): Kippfiguren der Wiederholung, Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang 2007, S. 67–83
  • »Montrer le plus possible de phallus«. Poetologischer Exhibitionismus bei Thomas Mann und Laurence Sterne, in: Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse. Freiburger literaturpsychologische Gespräche 25 (2006), S. 187–219
  • Translatio imperii. Politische Formeln und hybride Metaphern in Heinrich von Kleists "Hermannsschlacht", in: Kleist-Jahrbuch 2005, S. 267–284
  • Wie Nicht-Lacanianer Lacan verstehen können. Dekonstruktion als T(r)opologie, in: Marcel Lepper, Steffen Siegel, Sophie Wennerscheid (Hg.): Jenseits des Poststrukturalismus? Eine Sondierung, Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang 2005, S. 273–289
  • Tritonus der Hoffnung. Ein fiktives Intervall in Thomas Manns Doktor Faustus, in: Orbis Litterarum 56,5 (2001), S. 334–354

Lexikon- und Handbuchartikel:

  • Artikel »Eduard Mörike: Maler Nolten«, in: Kindlers Literatur-Lexikon, 3., vollständig neu bearbeitete Auflage, hg. von Heinz Ludwig Arnold, Bd. 11, Stuttgart: Metzler 2009, S. 489–491
  • Artikel »Friedrich de la Motte Fouqué« und »Undine«: in: ebd., Bd. 5, S. 662–663
  • Artikel »Dekonstruktion«, in: Kleist-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hg. von Ingo Breuer, Stuttgart, Weimar: Metzler 2009, S. 390–394
  • Artikel »Musik«, in: ebd., S. 262–265