zum Inhalt springen

Dr. Martin Roussel

Institut für deutsche Sprache und Literatur I
Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Albertus-Magnus-Platz
D-50923 Köln

Raum: Morphomata, Weyertal 59
Tel: 470-5222/-1288
Fax:470-5107
E-Mail: martin.roussel@uni-koeln.de

Aktuelle Sprechstundenzeiten finden Sie auf Phil Services.

Forschungsgebiete

Literatur vom 18. bis 20. Jahrhundert (u.a. Kleist, Nietzsche, Musil, R. Walser), Literatur und Philosophie, Schriftkulturen, Schnee-Literatur

Wissenschaftlicher Geschäftsführer des "Internationalen Kollegs Morphomata: Genese, Dynamik und Medialität kultureller Figurationen" (Center for Advanced Studies)
http://www.ik-morphomata.uni-koeln.de/

Biographisches

Studium der Germanistik, Pädagogik und Philosophie,
seit November 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Abschluss des Promotionsverfahrens im Februar 2007
seit September 2007 Akademischer Rat a.Z.
seit 2007 Redaktion des Kleist-Jahrbuchs
Vorstandsmitglied der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft
seit April 2009 Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Internationalen Kollegs Morphomata: Genese, Dynamik und Medialität kultureller Figurationen

Publikationen

Bücher: 

Martin Roussel: Matrikel. Zur Haltung des Schreibens in Robert Walsers Mikrographie. Frankfurt am Main und Basel: Stroemfeld 2009.

Oliver Kohns, Martin Roussel (Hg.): Einschnitte. Identität in der Moderne. Würzburg: Königshausen & Neumann 2007. (Forum 2)

Martin Roussel, Markus Wirtz, Antonia Wunderlich (Hg.): Eingrenzen und Überschreiten. Ver-fahren in der Moderneforschung. Würzburg: Königshausen & Neumann 2005. (Forum 1)

Beiträge in Sammelbänden:

Martin Roussel: "poetische Gerechtigkeit". Globalisierung und Literatur bei Marlene Streeruwitz. - In: Globalisierung und Gegenwartsliteratur. Konstellationen – Konzepte – Perspektiven. Hrsg. von Wilhelm Amann, Georg Mein, Rolf Parr. Heidelberg: Synchron 2010, S. 153–178.

Martin Roussel: "jedesmal". Wendepunkte bei Robert Musil. - In: Tournants et (ré)écritures littéraires. Hrsg. von André Combes, Alain Cozic, Nadia Lapchine. Paris: L’Harmattan 2010, S. 103–118.

Martin Roussel: Aye-Aye, das Fingertier, als Pilger. - In: Weltliche Wallfahrten. Auf der Spur des Realen. Hrsg. von Stefan Börnchen, Georg Mein. München: Fink 2010, S. 177-202.

Martin Roussel: Kleist-Rezeption und -Wirkung 1870-1911 [Art.]. - In: Kleist-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Hrsg. von Ingo Breuer. Stuttgart, Weimar: Metzler 2009, S. 413-418.

Martin Roussel: [Kleist:] Forschungsansätze: Strukturalismus und Poststrukturalismus [Art.]. - In: Kleist-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Hrsg. von Ingo Breuer. Stuttgart, Weimar: Metzler 2009, S. 387-390.

Martin Roussel: Kleist-Rezeption und -Wirkung: Frankreich [Art.]. - In: Kleist-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Hrsg. von Ingo Breuer. Stuttgart, Weimar: Metzler 2009, S. 436-440.

Martin Roussel: Der Riese Tomzack. Robert Walsers monströse Moderne. - In: Monströse Ordnungen. Zur Typologie und Ästhetik des Anormalen. Hrsg. von Achim Geisenhanslüke, Georg Mein. Bielefeld: Transcript 2009, S. 363-400. (Literalität und Liminalität; 12.)

Martin Roussel: "Sieh, ich hoffe immer, du könntest das alles nicht so recht verstehen." Unter Lesern, schreiben (Robert Walser, Schleiermacher, Gadamer, Derrida). - In: Missverständnis - Malentendu. Hrsg. von Sidonie Kellerer, Astrid Nierhoff-Fassbender, Alice Perrin-Marsol, Fabien Théofilakis. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S. 245-258.

Martin Roussel: Kleists Gräber. Schrift, Identität, Modernität (Epigraphien). - In: Einschnitte. Identität in der Moderne. Hrsg. von Oliver Kohns, Martin Roussel. Würzburg: Königshausen & Neumann 2007, S. 243-262. (Forum 2)

Martin Roussel: Insistenz und Wiederholung. Zum Einfall von Intensitäten. - In: Schrift-Zeiten. Poetologische Konstellationen von der Frühen Neuzeit bis zur Postmoderne. Hrsg. von Jan Broch und Markus Rassiller. Köln: Universitäts- und Stadtbibliothek Köln 2006, S. 261-287. (Kleine Schriften der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln 19)

Martin Roussel: Epigraphien. Zur Einschreibung des Stils bei Jean-Jacques Rousseau und Robert Walser. - In: Eingrenzen und Überschreiten. Ver-fahren in der Moderneforschung. Hrsg. von Martin Roussel, Markus Wirtz, Antonia Wunderlich. Würzburg: Königshausen & Neumann 2005, S. 143-164. (Forum 1)

Beiträge in Zeitschriften:

Martin Roussel: Das exzentrische Ich. Einbildungskraft und Zerstreuung in E.T.A. Hoffmanns "Prinzessin Brambilla". - In: E.T.A. Hoffmann Jahrbuch 18 (2010) S. 59–77.

Rainer M. Holm-Hadulla, Martin Roussel, Frank -Hagen Hoffman: Depression and creativity — The case of the german poet, scientist and statesman J. W. v. Goethe. - In: Journal of Affective Disorders 127 (2010) S. 43–49.

Martin Roussel: "Wie zart sie das zarte berühren". Zur Kunst der Berührung bei Kleist. - In: Kleist-Jahrbuch 2008/09 (2009) S. 82-114.

Martin Roussel: „Was bezweckt Benjamenta’s Knabenschule?“ Heterogonie und Bedeutung der Schrift in Robert Walsers Tagebuchroman "Jakob von Gunten". - In: Germanisch-Romanische Monatsschrift 58, H. 2 (2008) S. 187-206

Martin Roussel: Zerstreuungen. Kleists Schrift "Über das Marionettentheater" im ethologischen Kontext. - In: Kleist-Jahrbuch 2007 (2007) S. 61-

Forschungsprojekte

Prüfungslizenzen

Zwischenprüfung - Deutsch [036]
Zwischenprüfung - Deutsche Philologie [067]
Zwischenprüfung
Schriftliche Hausarbeit (ggf.)