zum Inhalt springen

Prof.' Dr.' Julia Weitbrecht

Professur für deutsche Literatur des frühen und hohen Mittelalters im europäischen Kontext

Raum: 2.106
Tel.: +49(0)221-470-2672
Email: j.weitbrecht(at)uni-koeln.de

Sprechstunden: Anmeldung über Scheduler. Die Sprechstunde findet in Präsenz in Raum 2.106 im Philosophikum statt.

Forschungsschwerpunkte

  • Religiöse und frühhöfische Literatur des 8.-12. Jh.
  • religiöse Textkulturen und ihre Materialität (Legenden, Visionen, Legendensammlungen)
  • Antikenrezeption und -transformation
  • Mensch-Tier-Relationen in historischer Perspektive

Aktuelle Publikationen

  • [mit Andreas Bihrer] „Gesammelte Heiligkeiten. Religiöse Leitbilder und Samm­lungs­prin­zipien in zisterziensischen Legendaren des Hoch- und Spätmittelalters“, in: Mittellateinisches Jahrbuch 56.3 (2021), S. 405-431.
  • [mit Maximilian Benz] „Ein feudaler Weltbuchroman. Erzählen im ‚Reinfried von Braunschweig‘“, in: ZfdPh 140.1 (2021), S. 1-20.
  • „Jenseitige Schwellenräume und Narrative der Reorientierung im 12. Jahrhundert (Visio Tnugdali und Straßburger Alexander)“, in: Anthropologie der Kehre. Figuren der Wende in der Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. v. Bruno Quast/Udo Friedrich/Ulrich Hoffmann, Berlin / Boston 2021 (Literatur – Theorie – Geschichte 21), S. 263–266.
  • "Zur Faszinations- und Wissensgeschichte des Einhorns: Mensch-Tier-Beziehungen in historischer Perspektive“, in: Geschichtsdidaktische Perspektive auf die ‚Vormoderne‘: Fachwissenschaft und Fachdidaktik im Dialog, hg. v. Sebastian Barsch, Kiel 2021 (Think! Historically: Teaching History and the Dialogue of Disciplines 1), S. 57-69.
  • „Animalische Lizenzen. Zur Artikulation und Reflexion von Ordnung in Fischarts "Flöh Hatz Weiber Tratz" und Rollenhagens "Froschmeuseler", in: Er­­zählte Ordnung – Ordnung des Erzählens, hg. v. Daniela Fuhrmann/Pia Selmayr, Berlin/Boston 2021 (Trends in Medieval Philology 40), S. 155-171.